Mehrere US-Demokraten lehnen Sanktionen gegen Venezuela ab

Datum: 27. Mai 2014
Uhrzeit: 23:21 Uhr
Leserecho: 16 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In den USA haben sich am Dienstag 14 Kongressmitglieder gegen die Pläne ausgesprochen, Sanktionen gegen Venezuela zu verhängen. Vom amerikanischen Auslandskommitee des Senats wurde bereits ein entsprechender Antrag befürwortet. Danach sollen venezolanischen Regierungsmitgliedern und Militärvertretern Aufenthaltsgenehmigungen entzogen und deren Vermögen in den USA eingefroren werden. Vorgeworfen werden ihnen unter anderem Menschenrechtsverletzungen. Eine Abstimmung im Kongress ist für den Mittwoch (28.) vorgesehen.

In ihrem Schreiben an US-Präsident Barack Obama begründen die allesamt den Demokraten zugehörigen Politker ihre Absage damit, dass Sanktionen die Verhandlungsbemühungen in Venezuela unterlaufen und die Beziehungen zwischen den USA und seinen lateinamerikanischen Partnern beeinträchtigen würden. Die Abgeordneten fordern gleichzeitig eine Wiederaufnahme der konsularischen Beziehungen zwischen den USA und Venezuela, die bereits vor vier Jahren ausgesetzt wurden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    Glauben die was sie da erzählen wirklich aus Überzeugung oder werden die ferngesteuert…?
    Wenn ja, von wo?
    Oder seh ich alles verkehrt und die haben recht ? :confused:
    Solche Nachrichten lassen mich echt zweifeln – an deren Verstand oder an meinem.
    Saludos
    dd

    • 1.1
      fernando

      Warum sollte man dies nicht glauben?

  2. 2
    iwe today

    Das verarmte Venezuela scheint genug Geld für Kongressmitglieder übrig übrig zu haben …

  3. 3
    babunda

    klar die kongressmitglieder werden von venezuela gekauft.

  4. 4
    thor

    Korruption ist eben nicht nur auf dem südamerikanischen Kontinent üblich…

  5. 5
    der Sachse

    Diesen Abgeordneten sollte man die modischen Jacken verpassen, die hinten zu schliessen sind!!! Klar sind die fernegesteuert. Gerade diese Sanktionen verkuerzen die Regeriungszeit dieser Monos Rojos, das ist viel gefaehrlicher!!!!!

  6. 6
    fernando

    Ja, ja. Wenn es nicht so läuft, wie man es sich wünscht, dann kommen solche unqualifizierten Aussagen wie oben.

    • 6.1
      Martin Bauer

      Um mit König Juan Carlos zu sprechen: PORQUE NO TE CALLAS?

  7. 7
    alexandro

    Wackere Demokraten auch in den USA (Geld regiert die Welt) Und Herr Fernando muss auch hier seine unqualifizierten Furze ablassen

  8. 8
    Herbert Merkelbach

    Der US Senat hat 100 Senatoren: wenn 14 gegen diesen Gesetzesentwurf sind und alle anderen dafür, dann ist die erste Hürde übersprungen. Als nächstes kommt das Repräsentantenhaus, dort muss auch abgestimmt werden. Sollte auch hier die Hürde genommen werden, muss der Präsident das Gesetz unterschreiben oder er legt sein Veto ein. In diesem Fall kann das Gesetz mit 2/3 Mehrheit des Kongresses das Veto des Präsidenten überstimmen.
    Es bleibt aber abzuwarten, wie Obama sich verhält.

  9. 9
    suizo

    Von den Demokraten habe ich das Nein zu Sanktionen weniger erwartet als von den Republikanern!!
    Doch ich bin guten Mutes dass es zu Sanktionen, von Seiten der USA, kommen wird und das einen ‚Ratenschwanz‘ hinter sich ziehen wird!! Viva la Revolution der Gerechtigkeit!!

  10. 10
    Inge Alba

    Man sollte ihnen das Recht sich Demokraten zu nennen aberkennen. Oder aber sie ins Irrenhaus einweisen lassen, seit wann überholen Demokraten die Republikaner in ihren Ansichten von Recht´s ??? Verkehrte Welt, jedenfalls, für mich ist eines klar, auch bei den Amis gibt es Vollpfosten, geschmierte Vollpfosten oder schon so geboren, wer weiss. Es ist an der Zeit, dass auch bei denen da drüben mal aufgeräumt wird, manchmal sind die extrem recht´s, dann wieder link´s, da soll sich noch einer auskennen, da wird man nostalgisch, als es noch die Mitte Rechts und die Mitte Links gab und fertig, das waren noch schöne Zeiten.

  11. 11
    fernando

    Ach, man sollte endlich einmal anerkennen, dass die Welt nicht nur aus Faschisten besteht.

    • 11.1
      Martin Bauer

      Natürlich nicht! Es gibt Schlimmeres.

  12. 12
    Der Bettler

    Ja Martin,z.B: Chavisten,Kommunisten,Diktatoren usw.

    • 12.1
      Che

      manchmal frag ich mich, ob ihr euch eigentlich selber noch ernst nehmen könnt

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!