Chile: Nur 13 Zivilisten haben ein Waffenschein

gaspar

Laut Gabriel Gaspar ist Chile eines der Länder mit den wenigsten Schusswaffen (Foto: Ministerio de Defensa)
Datum: 30. Mai 2014
Uhrzeit: 11:47 Uhr
Ressorts: Chile, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chile ist eines der Länder mit den wenigsten Schußwaffen weltweit. Laut dem zuständigen Untersekretär für die Streitkräfte des Landes, Gabriel Gaspar, ist dies unter anderem auf die massive Vernichtung von Waffen in den vergangenen Jahren zurückzuführen.

„Lediglich 13 Zivilpersonen im gesamten Land sind berechtigt, eine Waffe zu tragen. [..] Chile ist eines der Länder mit dem niedrigsten Index von Waffenbesitz“ so Gaspar. Demnach seien in dem Andenstaat mit seine 16,6 Millionen Einwohnern rund 758.000 Waffen registriert. Die meisten davon seien für den Sport oder die Jagd zugelassen und nur sehr wenige für die persönliche Verteidigung.

Seit 1990 seinen im Land über 100.000 illegale Waffen zerstört worden. Auch weiterhin würden Polizei und Militär jährlich die bei Überfällen, Diebstählen oder von Drogengangs sichergestellten Waffen vernichten.

Um den Bürgern die Überprüfung des legalen Status ihrer Waffe zu erleichtern, wurde nun seitens des Ministeriums im Internet ein entsprechende Portal geschaffen. Momentan müssen Waffenbesitzer eine dafür zuständige Polizeibehörde aufsuchen, um Auskünfte über Registrierung und Berechtigung zu erhalten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!