Venezuela bewirbt sich für Sitz in UN-Sicherheitsrat

Datum: 31. Mai 2014
Uhrzeit: 10:12 Uhr
Leserecho: 19 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuela will sich für einen Platz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bewerben. Wie Venezuelas Außenminister Elías Jaua beim Gipfeltreffen der blockfreien Länder in Algier sagte, sei das Land an einem nicht-permanenten Sitz für den Zeitraum 2015-2016 interessiert.

2015 wird Venezuela ebenso die Präsidentschaft der blockfreien Länder inne haben. Die Verbindung des Sitzes im UN-Sicherheitsrat mit der Präsidentschaft der blockfreien Länder ermögliche es Venezuela, konstruktiv und mit Dialogen zum Frieden und zur internationalen Sicherheit beizutragen, konstatierte Jaua.

Vorgebracht hat der Außenminister beim Treffen der blockfreien Länder in Algier ebenso die Anschuldigungen der venezolanischen Regierung gegenüber den USA, dass diese sich in die inneren Angelegenheiten Venezuelas einmische. Laut Jaua verurteilten die Vertreter der blockfreien Länder die “aggressive” Einmischung der USA. Dort wird indes diskutiert, Sanktionen gegen venezolanische Regierungsmitglieder und Militärvertreter zu verhängen, denen Menschenrechtsverletzungen in Zusammenhang mit den seit Anfang Februar andauernden Protesten vorgeworfen werden. Bei diesen sind bereits über 40 Menschen getötet, mehr als 800 verletzt und 3.000 festgenommen worden, unter ihnen auch der Oppositionsführer Leopoldo López. Gegen Militär und Regierung liegen 180 Anzeigen wegen Menschenrechtsverletzungen vor.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Sachse

    Solch ein gefaehrlicher Traumtaenzer. Da bleibt mir fasst die Spucke weg. Haben die Castro-Brueder keiner andere Ideen???

  2. 2
    fernando

    Wir drücken Venezuela natürlich die Daumen!

    • 2.1
      fideldödeldumm

      Wer ist denn wir? Du und dein Gummi-Zellen-Wärter?

    • 2.2
      babunda

      du bist doch hirnambutiert, was wollen die roten paviane dort.

  3. 3
    Der Bettler

    Konstruktiv, und mit Dialogen zum Frieden,und zur internationalen Sicherheit beizutragen. Genau dafür ist die ven.Regierung am meisten interessiert und geeignet. Da stehen einem ja die Haare zu Berge vor lauter Unverschämtheit und Überheblichkeit.

  4. 4
    alexandro

    Unfähig im eigenen Land irgend etwas auf die Beine zu stellen,will man im Sicherheitsrat etwas für den Weltfrieden und Sicherheit tun. Bringt die Wirtschaft in Gang und dämmt die Kriminalität im eigenen Land ein, dann habt ihr genug zu tun. Letzteres wird aber nur gelingen wenn sich die rote Brut zum Teufel schert oder endlich zu ihren unterschlagenen Milliarden ins Ausland abwandert ( Miami oder Kuba). Ist desshalb Uncle Ben so zögerlich mit Sanktionen?

  5. 5
    Martin Bauer

    Maduro ist ein noch viel dämlicherer Idiot, als es Chávez schon war. Die Unverschämtheit dieser Typen wird nur noch von ihrer völligen Fehleinschätzung der Realität übertroffen.

    • 5.1
      fernando

      Was hat’s denn hier mit Maduro oder Chávez zu tun? Im Artikel geht es um dem Vorschlag des venezolanischen Außenministers Elias Jaua beim Gipfeltreffen der blockfreien Länder in Algier. Man hat fast den Eindruck, dass Sie den Beitrag von Latina Press gar nicht gelesen haben. Wird es Ihnen nicht allmählich langweilig, täglich Ihre Wut über Maduro hier im News-Portal auszulassen?

      • 5.1.1
        Martin Bauer

        Dann lesen Sie doch amerika21.de oder Neues Deutschland!

      • 5.1.2
        marvin Scott

        Man hat hier schon den Eindruck, dass sich Herr Jaua auf Geheiss vom Diktator Maduro ein bisschen überschätzt. Die meisten blockfreien Länder sind mausarm und können nicht verstehen, dass ein so ölreiches Land wie Venezuela solche ökonomischen Schwierigkeiten hat, sodass z.B. Airlines nicht mehr hinfliegen. Zu Kopfschütteln kommt nun noch Gelächter!

  6. 6
    Barbara

    Kann „Mann“ so schrottdum auf die Welt kommen? Die eigenen Probleme können nicht behoben werden, aber international mitreden wollen…….

    • 6.1
      Martin Bauer

      Die Bande überschätzt sich masslos. Ich hoffe, die Protagonisten dieses Verbrecherclans eines Tages in Den Haag zu sehen. Dann ist ihnen das Schicksal Saddam Nusseins gewiss. Meine venezolanischen Freunde allerdings sind strikt dagegen. Die wollen sie behandelt sehen wie Gaddafi. Kugel in den Kopf und verscharrt im Nirgendwo.

      • 6.1.1
        Che

        Dann wird es echt Zeit, dass die Armee deine Faschisten Sippe endlich einkassiert und im Gegensatz zu dir rede ich jetzt nicht von der Todesstrafe. Einfach hinter Schloss und Riegel bringen, damit sie kein Unheil mehr anstiften können.

        Insgeheim Martin hoffe ich, und langsam kann ichs mir sogar wirklich vorstellen, bist du ein Fake. Vielleicht bist die in Wirklichkeit ein Linker, der sich zur Aufgabe gemacht hat die Rechten so hasserfüllt und unsympathisch wie nur möglich darzustellen. Glaub mir nicht nur Linke sondern auch gestandene CDU und FDP Wähler schütteln über deine Kommentare teilweise nur den Kopf.
        Wenn es so ist Martin, dann machst du deinen Job fantastisch und ich kann dich nur ermutigen weiter zu machen!

        Natürlich versteht sich von selbst, dass wenn es so ist, du das jetzt natürlich nicht zugeben darfst. Mach nur weiter so, denn dein Verhalten fördert bei vielen Menschen lediglich Sympathie mit Venezuela, Kuba und… naja du weißt schon, all den Ländern, Gruppen und politischen Richtungen die du eben nicht magst.
        Danke dafür =)

      • 6.1.2
        Martin Bauer

        Einer, der schon durch die Wahl seines Pseudonyms zum Ausdruck bringt, dass er einen kommunistischen Mörder verherrlicht, wie Che Guevara und womöglich noch dessen Compadres, die sadistischen Castro Brüder, disqualifiziert sich selbst schon allein dadurch. Seine Kommentare sind dann nur die Bestätigung.

        Wie mir Freunde aus Moskau berichten, hat die Wagenknecht wohl kürzlich eine Rede im Bundestag zu den Vorgängen in der Ukraine gehalten, in der sie Wort für Wort die Lügen des Putin’schen Propaganda Apparates wiedergekäut haben soll, und viele gestandene CDU Mitglieder hätten hierzu nicht mit den Köpfen geschüttelt. In demokratischen Kreisen in Moskau und Kiev wird dies als skandalös bewertet, und man fragt sich dort, welche Sorte von anti-demokratischem linken Pack in Deutschland noch immer sein Unwesen treiben darf. Tatsächlich gibt es östlich des Atlantiks weitaus mehr aggressive Links-Faschisten, als westlich. Diesem Problem wird man sich vornehmlich annehmen müssen, sonst gibt es auch in Lateinamerika keine Ruhe.

      • 6.1.3
        fernando

        „Insgeheim Martin hoffe ich, und langsam kann ichs mir sogar wirklich vorstellen, bist du ein Fake. Vielleicht bist die in Wirklichkeit ein Linker, der sich zur Aufgabe gemacht hat die Rechten so hasserfüllt und unsympathisch wie nur möglich darzustellen.“ (Che) Das ist gut denkbar. Es hat mich schon seit einigen Wochen gewundert, wie sich einige in diesem Portal in Rage geschrieben haben.

    • 6.2
      fernando

      „schrottdum“ sind vor allem solche, liebe Barbara, die Menschen wie Elias Jaua & Co maßlos unterschätzen. Jaua ist in Caracas schon vor seiner Zeit als Politiker als Professor an der UCV bekannt gewesen. Es ist klar, dass die zugewanderten Deutschen auf der Isla de Margarita so etwas gar nicht mitbekommen haben. Ich kann mich von meinen Uni-Zeiten noch an ihn erinnern.

  7. 7
    Barbara

    Soso, wir unterschätzen ihn! Warum hampelt er den nach den Vorgaben der Castro-Brüder? Zudem ist ein Professor nicht unbedingt ein guter Politiker. Wenn er so GUT sein soll, warum zeigt er es denn nicht……. I

    • 7.1
      Martin Bauer

      Ein „Professor“ Titel hat noch nie vor Blödheit geschützt, wie ich aus meiner eigenenUniversitätszeit bezeugen kann. Und noch heute arbeitet ich u.a. für Universitäten…
      Jaja ist ein dummes, korruptes Stück Abschaum Punkt um!

      • 7.1.1
        fernando

        „… dummes, korruptes Stück Abschaum … “ (Bauer)

        Hallo Herr Bauer, ich dachte Sie hätten sich für längere Zeit aus diesem Portal verabschiedet? Ohne Sie war es in den letzten Tagen deutlich zivilisierter.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!