Lynchmord an Haitianer in der Dominikanischen Republik

domrep

In der Dominikanischen Republik wurde am Samstag ein mutmaßlicher Mörder gelyncht (Foto: Bobby Hidy/Flickr/CC)
Datum: 01. Juni 2014
Uhrzeit: 20:44 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In der Dominikanischen Republik hat eine wütende Menschenmenge eine Polizeistation gestürmt und einen aus dem Nachbarland Haiti stammenden mann gelyncht. Der 30-jährige Mann war Tage zuvor gemeinsam mit seinem acht Jahre jüngeren Bruder unter dem Verdacht festgenommen worden, einen Menschen getötet und einen weiteren verletzt zu haben.

Laut dem Polizeibericht hatte sich der Mob am Samstagnachmittag (31.) gewaltsam Zutritt zu der Polizeistation in der Kleinstadt Canoa rund 230 Kilometer westlich der Hauptstadt Santo Domingo verschafft. Danach überwältigten sie die anwesenden Beamten und brachen die Zelle auf. Dem Verdächtigen soll „eine Menge Wunden durch scharfe Gegenstände“ zugefügt worden sein, denen er letztendlich erlag. Der 22-jährige Bruder wurde bei dem Übergriff lediglich am Knie verletzt.

Lynchmorde von mutmaßlichen Kriminellen und Mörder sind in den ländlichen Gebieten und Slums der Dominikanische Republik weit verbreitet. Ziel der Übergriffe sind häufig die fast immer unerwünschten Einwanderer aus dem benachbarten Haiti. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!