OAS spricht sich gegen Diskriminierung von Homosexuellen aus

insulza-oas

Bei der OAS-Konferenz in Asunción verurteilte die Organisation die Diskriminierung von Homosexuellen (Foto: OAS)
Datum: 02. Juni 2014
Uhrzeit: 14:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Homosexuelle und Transsexuelle erhalten politische Rückenstärkung von der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS). Die interamerikanische Vereinigung sprach sich gegen die Diskriminierung von Schwulen, Lesben und sexuell anders orientierten Menschen aus. Ein entsprechendes Abkommen unterzeichneten allerdings bislang lediglich Argentinien, Brasilien, Ecuador und Uruguay.

Wichtigstes Fundament der Demokratie sei es, die Menschenrechte zu respektieren und durchzusetzen und dies ohne jegliche Diskriminierung wie es OAS-Generalsekretär José Miguel Insulza in seiner Ansprache ausdrückte. Insgesamt 28 Außenminister der Länder des amerikanischen Kontinents nahmen an der Konferenz teil, die in der paraguayischen Hauptstadt Asunción stattfand.

Auch wenn nur lediglich vier der 28 Mitgliedsstaaten ein entsprechendes Dokument unterzeichneten, wird der Kompromiss dennoch als wichtiger Erfolg angesehen. Da sich die OAS offiziell gegen die Diskriminierung ausgesprochen habe, müsste dies nun auch von den Mitgliedsländern respektiert werden. Maßnahmen bei Verstößen sind indes nicht vorgesehen, da die Erklärungen des Staatenbündnisses lediglich politischen Charakter besitzen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!