Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien: WM-Maskottchen Fuleco möchte leben

brasilien-wm-guerteltier

Bei Bedrohung rollt sich das Dreibindengürteltier zu einer gepanzerten Kugel zusammen Foto: Fotolia)
Datum: 13. Juni 2014
Uhrzeit: 17:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das Dreibindengürteltier ist zu einer Verwandlung fähig, die das Herz von Fußballfunktionären schneller schlagen lässt. Es kann sich zu einem Ball zusammenrollen und wird deshalb auch Kugelgürteltier genannt. Hier endet allerdings die Analogie: Anders als Fußball ist es in Brasilien nicht allgegenwärtig, sondern gefährdet. Die Tierart kommt laut der Umweltorganisation „Rettet den Regenwald“ nur noch in kleinen isolierten Populationen vor.

Die Heimat der Tiere sind die Savannengebiete im Nordosten Brasiliens. Doch ihr Lebensraum schwindet für die Gewinnung von Holzkohle, die Rinderzucht und die Ausweitung der Soja- und Zuckerrohrplantagen. Auch die Jagd setzt den Gürteltieren massiv zu. Das Dreibindengürteltier wurde auch deshalb zum Maskottchen der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien gewählt, weil man beim Fußballvolk werbewirksam auf die Bedrohung dieser Art und den Schutz der Natur aufmerksam machen will: Sein Name „Fuleco“ ist eine Wortschöpfung aus den portugiesischen Wörtern für Fußball und Ökologie.

Nach Kritik hat die brasilianische Regierung einen Fünfjahresplan aufgelegt, der Schutzgebiete und ein Forschungszentrum vorsieht. Doch von den dafür versprochenen Mitteln sind bisher nur zwei Prozent geflossen, neue Schutzgebiete wurden ebenso wenig ausgewiesen. Brasilianische Wissenschaftler fordern nun die Umweltministerin Teixero auf, sofort mit der Einrichtung eines Schutzgebiets für das „WM-Maskottchen“ zu beginnen.

„Wenn wir jetzt genügend Unterschriften sammeln, können wir es schaffen, die brasilianische Regierung dazu zu bringen, das Gürteltier zu retten und ein TOR für den Umweltschutz erzielen“, schreibt Dr. Felipe Melo von der Universität Pernambuco.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!