Vargas Llosa: „Dank der Opposition ist Venezuela kein zweites Kuba“

vargas-llosa

Vargas Llosa gehört zu den schärfsten Kritikern des venezolanischen Regimes (Foto: Archiv)
Datum: 09. Juli 2014
Uhrzeit: 08:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut dem peruanischen Literatur-Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa ist es nur dem ständigen Kampf der venezolanischen Opposition zu verdanken, dass aus dem krisengebeutelten südamerikanischen Land noch kein zweites Kuba geworden ist. „Dass die Chavistas noch keine Diktatur wie auf Kuba installieren konnten, ist dem Widerstand der Dissidenten zu verdanken“, so Llosa am Dienstag (8.) während einer Rede auf dem „Foro Atlántico“.

Das vom verstorbenen Hugo Chávez beschworene sozialistische und solidarische Venezuela ist heute eine rot uniformierte Gesellschaft, die im Gleichschritt durch die Strassen marschiert und hasserfüllte Parolen gegen die “reichen Faschisten” brüllt. Passend dazu Präsident Nicolás Maduro. Der ehemalige Busfahrer taumelt seit etwas mehr als einem Jahr durch den politischen Alltag und hat immer noch nicht gemerkt, dass die von Chávez hinterlassenen Fußstapfen für ihn gleich mehrere Nummern zu groß sind. Die Bevölkerung hat seine Unfähigkeit bemerkt und es ist nicht zuletzt die Versorgungslage, die zuerst Studenten und dann immer mehr Venezolaner zu Protesten gegen die Regierung auf die Barrikaden getrieben hat. Dass an den Protesten nur die “reiche Bevölkerungsschicht” teilnimmt, ist linke Propaganda und strotzt vor Fanatismus und Realitätsverlust.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!