Dominikanische Republik: Zunahme der Touristenankünfte aus Venezuela, Deutschland und Brasilien

tortugabay-domrep

Herrliche Strände locken die Urlauber in die DomRep (Foto: Archiv)
Datum: 12. Juli 2014
Uhrzeit: 10:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

USA, Deutschland, Brasilien und England waren die Märkte, die in den ersten fünf Monaten des Jahres 2014 den größten Anteil an der Zunahme der Touristenankünfte auf den Flughäfen der Dominikanischen Republik hatten. In diesem Zeitraum landeten im Vergleich zm Vergleichszeitraum des Vorjahres 159.000 Touristen mehr auf den Flughäfen. Die Steigerung betrug 8,7 Prozent und übertrifft nach Schätzungen der Weltorganisation für Tourismus das durchschnittliche Wachstum in der Karibik und weltweit. Insgesamt wurden 1,9 Millionen ausländische Besucher registriert.

Aus den USA kamen 88.866 zusätzliche Touristen, ein Plus von 13,4 Prozent, aus Deutschland 13.907, 15,3 Prozent, Brasilien 8.978, 24,7 Prozent, und England 8.433, 24,6 Prozent.Es folgen nach Wichtigkeit: Russland, Puerto Rico, Venezuela, Argentinien, Kolumbien, Chile und die Ukraine. Insgesamt entfielen auf diese elf Märkte 154.177 neue Touristen, 96 Prozent der mehr als 159.000 zusätzlich registrierten.

wachstumsmarkt-domrep

Die in der Tabelle angegebenen Zahlen demonstrieren die Solidität des Erholungstrends auf dem deutschen und puerto-ricanischen Markt nach Jahren, die weniger erfolgreich waren. Dazu kommen neue Märkte wie die Ukraine, aus denen Touristen in die Dominikanische Republik kommen und die Konsolidierung von Kolumbien, Argentinien und Chile.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!