Kolumbien: „Copa Airlines“ setzt Flugverbindung nach Venezuela aus

Datum: 15. Juli 2014
Uhrzeit: 10:45 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die nationale panamaische Fluggesellschaft „Copa Airlines“ hat offiziell die Aussetzung ihrer Route von Venezuela in die kolumbianische Stadt Medellin angekündigt. Demnach findet der letzte Anschlussflug am 28. Juli statt. Die internationalen Flugesellschaften “American Airlines”, “United Airlines und “Copa Airlines” hatten bereits im Januar dieses Jahres ihren Ticketverkauf in Venezuela vorläufig ausgesetzt.

Auch die “Deutsche Lufthansa” schließt sich den Maßnahmen anderer internationaler Airlines an und wird ihre Flugverbindungen nach Venezuela ab dem 3. August von fünf auf drei wöchentliche Flüge reduzieren. Dies gab am Montag (14.) der Verband der Fluggesellschaften in Venezuela “Asociación de Líneas Aéreas de Venezuela” (Alav) bekannt.

Das linksregierte Land wird immer mehr vom globalen Luftverkehrsnetz isoliert. Die Schulden des Regimes bei den internationalen Airlines belaufen sich nach offiziellen Angaben bereits auf rund 4 Milliarden US-Dollar. Mehr als ein Dutzend Fluggesellschaften haben ihre Kapazitäten, Vertrieb oder Service bereits nach unten angepasst. Mehr als elf Jahre an Devisenkontrollen haben den Dollar in Venezuela immer rarer werden lassen, die internationalen Devisenreserven liegen nur noch bei 20,673 Milliarden US-Dollar.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Reisende

    Bald fliegt niemand mehr nach Vencubaela ! macht nichts wer kennt das Lied Ich hab ein knallrotes Gummiboot und das ist……………

  2. 2
    hugo

    ich glaube das die fluggeselschaften venezuela nicht mehr anfliegen weil sie die neu eingeführte
    “ ATEMSTEUER“ zu teuer ist.
    pläne das es eine weiter steuer im flughafen caracas geben soll liegen bereits vor so zb.
    steuern beim zuschauen von überfällen im flughafengelände.
    eine geh steuer beim betreten des selbigen
    steuern für das diskutieren mit beamten die nur ein paar dollar wollen für die herausgabe der pässe
    steuern beim mitführen von handgepäck
    steuern für das benutzen von toiletten und flughafen eigene sitzgelegenheiten.
    die atemsteuer werde ich einfach umgehen in dem ich einfach die luft anhalte.
    das kann ich wir sind ja schließlich weltmeister

  3. 3
    Der Bettler

    Ja die Atemsteuer !!! Ozon ist äußerst giftig und gefährlich für den Menschen,wenn sie es einatmen.
    Wenn das nicht fachgerecht angewendet wird zur reinigung der Luft in Klimaanlagen usw. kann der Schuß aber sowas nach hinten losgehen.Wie eine Wartung und fachgerechte Anwendung a,la Venezuela aussehen kann,wissen wir an vielen Beispielen. Also nur mehr mit Gasmaske den Flughafen betreten.Es ist alles blos mehr ein Wahnwitz,und nicht mehr nachvollziehbar,was in diesem Land passiert.

    • 3.1
      der Reisende

      Fehlt nicht mehr viel und der Flughafen hat den gleichen Standard wie die Gaskammern vom wilden Adolf.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!