Horror in Mexiko: Fast 500 Kinder aus Waisenhaus befreit

generalstaatsanwalt

Der Generalstaatsanwalt von Mexiko, Jesús Murillo Karam (Foto: Cuartoscuro)
Datum: 16. Juli 2014
Uhrzeit: 06:44 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Soldaten und Polizisten haben in einem Waisenhaus im mexikanischen Bundesstaat Michoacán (westliches Zentralmexiko) 458 Minderjährige und 138 Erwachsene befreit. Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft wurden sie in der Einrichtung „La Gran Familia“ (Die große Familie) gegen ihren Willen unter unmenschlichen Bedingungen festgehalten, sexuell missbraucht, misshandelt und gefoltert.

Insgesamt nahm die Polizei neun Personen fest, darunter die Gründerin des Heims, Rosa Verduzco. Als die Beamten das Heim betraten, fanden sie chaotische Zustände vor. Kinder, darunter sechs Babys zwischen zwei Monaten und drei Jahren, hausten auf dem Boden zwischen Ratten und Ungeziefer und mussten sich von verfaulten Lebensmitteln ernähren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Fideldödeldumm

    Wie man diesem Bericht zum Kinderheim in Mexiko entnehmen kann, läuft die Korruption dort aber immer noch wie geschmiert:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/skandalheim-in-mexiko-leiterin-auf-freiem-fuss-a-982037.html

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!