Dominikanische Republik – Kuba: Potenzieller Tropensturm löst sich auf – Update

hurrikan

Für eine exakte Prognose der Zugbahn ist es noch zu früh (Fotos: Wunderground)
Datum: 21. Juli 2014
Uhrzeit: 16:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die „Atlantische Hurrikansaison 2014“ hat offiziell am 1. Juni begonnen und wird am 30. November enden. Während dieser Periode bilden sich üblicherweise die meisten Hurrikane, da nur zu dieser Zeit geeignete Bedingungen existieren, wie etwa ein warmer Ozean, feuchte Luft und wenig Windscherung, um die Bildung von tropischen Wirbelstürmen zu ermöglichen. Am 27. Juni meldete das Nationale Hurricane Center (NHC) die Bildung eines nichttropischen Tiefdruckgebietes über South Carolina, das sich innerhalb einer Woche zu Hurrikan „Arthur“ verstärkte und zwischen Cape Lookout und Beaufort, North Carolina, an Land ging.

comp

Etwa 1.250 Kilometer östlich der Kleinen Antillen hat sich am Montag (21.) das Tiefdruckgebiet „Invest 92L“ intensiviert, das sich laut dem Nationalen Hurrikan-Zentrum in Miami mit 70-prozentiger Wahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten 24 Stunden zum Tropensturm verstärken könnte. Für eine exakte Prognose der Zugbahn ist es noch zu früh. Computermodelle gehen jedoch von einer Zugbahn Richtung Puerto Rico, Dominikanische Republik, Haiti und Kuba aus.

tropensturm-im-anmarsch

Update 24. Juli

Das Tiefdruckgebiet hat sich inzwischen aufgelöst.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!