Peru: Vulkan Ubinas stößt 15 Millionen Kubikmeter Asche aus

vulkan-ubinas-peru

Der 5.672 Meter hohe Schichtvulkan Ubinas bietet ein beeindruckendes Naturschauspiel (Foto: Ingemmet)
Datum: 27. Juli 2014
Uhrzeit: 08:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Südwesten Perus (900 Kilometer südlich von Lima) liegt der 5.672 Meter hohe Schichtvulkan Ubinas. Seit dem 22. April 2006 spuckt der Koloss Asche und droht auszubrechen. In den Orten in der Nähe des Vulkans wurde der Notstand erklärt, regelmäßig werden mehrere Tausende Personen evakuiert. Zum Ende des Jahres 2013 und in den ersten Monaten des laufenden Jahres hat der Ubinas etwa 15 Millionen Kubikmeter Asche ausgeworfen, weshalb die Alarmstufe „Orange“ bestehen bleibt.

Während einer Sitzung gab der wissenschaftliche Ausschuss des Geophysikalischen Instituts von Peru (IGP) und das Vulkanologische Observatorium für Geologie, Bergbau und Metallurgie (Ingemmet) am Samstag (26.) bekannt, dass das Energieniveau des Vulkans zwischen April und Juni dieses Jahres von 1.000 Megajoule pro Tag auf 500 gefallen sei.

Ferner betonten die Wissenschaftler, dass sich die Zahl der Explosionen allmählich verringert hat. Ereignete sich im Juni noch mindestens eine Explosion alle 2 Tage, nahm die Aktivität in diesem Monat auf „eine Explosion alle 3 Tage“ ab. Die Experten gehen davon aus, dass sich die eruptive Tätigkeit in den „nächsten Tagen auf ähnlichem Niveau“ fortsetzen wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!