Venezuela: Bewaffneter Mob greift Oppositionspolitikerin Machado an

machado

Maria Corina Machado ist dem Regime ein Dorn im Auge (Foto: VoluntadPopular)
Datum: 31. Juli 2014
Uhrzeit: 11:58 Uhr
Leserecho: 11 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine Gruppe von dreißig vermummten und mit Stöcken und Steinen bewaffnete Männern hat einmal mehr die venezolanische Oppositionspolitikerin und ehemalige Abgeordnete der Nationalversammlung, Maria Corina Machado, angegriffen. Während eines Treffens mit Bürgern von Caricuao (Gemeinde von Caracas) brach der Mob die Türen des Versammlungsortes auf und versuchte Machado anzugreifen. Diese wurde von einer Menschenbarriere beschützt, Autos der Anwesenden wurden schwer beschädigt und die Inneneinrichtung des Saales zertrümmert. Nach der Tat flüchteten die Täter unerkannt.

Nach der Attacke dankte Machado den Anwesenden: Meinen tiefen Respekt. Ich bin stolz auf die Einwohner von Caricuao. Trotz den feigen Drohungen und bewaffneter Gewalt konnten wir die große Versammlung der Bürger zu Ende bringen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Sachse

    Hut ab vor dem Mut dieser Frau und Ihrer Getreuen!!!! Ich brauche nicht zu fragen, wer hinter diesem Angriff steckt, die Antwort ist klar. Traurig ist, das es nicht bei diesem einen Angriff auf die Opposition bleiben wird. Es wird noch brutaler, noch haerter und es wird Tote geben.

  2. 2
    Caramba

    Ich glaube auch das ist ein Vorgeschmack…aber es gibt schon über 40 Tote.
    Slds

    • 2.1
      der Sachse

      Stimmt.Es wird nicht bei den 40 Toten bleiben, es werden mehr und dann „fahren die Affen Panzer“.

  3. 3
    Inge Alba

    Bin noch immer der Meinung, dass sie und ihre Fam. besser in einem anderen Land aufgehoben wäre. Dem Terror die Stirn bieten ist honorig und forsch, aber ist damit der Sache gedient? Die Sache meine ich, ist diese Regierung weg zu bekommen. Wie vertreibt man Teufel? Man treibt ihn mit dem Belzebub aus, da bin ich mal für den Bibelspruch – Auge um Auge, Zahn um Zahn.-
    Hat die Opposition einen bewaffneten Flügel? So wie ich die sehe, nein. Aber tut mir leid, mit markigen Sprüchen bekommt man die nicht weg, Maduro & Co. sind klebriger als Leim, die haften an allem was nach Geld, Macht und Einfluss riecht, friedlich die weg bekommen???? Na, da müsste aber wirklich ein Wunder geschehen, und an die glaube ich nicht.

    • 3.1
      der Reisende

      Inge Alba die Opposition braucht keinen bewaffneten Flügel und sie haben Recht mit diesem einfallslosem Gewäsch von der Opposition bringt man diese Mörderbande von Regierung nicht zum Fall.Die einzigen die diese Situation die wir im Moment durchleben ,können nur die hier lebenden Menschen ändern.Aber da wird sich leider nichts ändern weil sehr viele Venezolanos leider nicht genug Mumm in den Knochen haben um sich gegen die momentane Situation zu wehren. Das Problem ist die kommen am Abend nach Hause und sind soooooooooooooo kaputt den diese armen Menschen standen fast den ganzen Tag in einer Schlange um das nötigste zu ergattern. Stellen sie sich einmal vor den ganzen Tag bei ca. 35 Grad im Schatten in einer gut organisierten Schlange stehen das trocknet den Menschen die letzten Gehirnzellen aus.Die haben mit Sicherheit keine Lust und keine Gehirnsubstanz mehr auf die Strasse zu gehen um was an ihrer Situation zu ändern.Denn Morgen beginnt das gleiche Spiel wieder von vorne.

      • 3.1.1
        Inge Alba

        Na, da bin ich anderer Meinung, die Regierung ist sehr gut vorbereitet, sehr gut organisiert und straff geführt, man merkt denen den cubanischen Einfluss an. Möchte denjenigen sehen, der nach einmal Aufenthalt mit vollem Programm in Ramo verde oder sonst wo in welchem Gefängnis (ausser evtl. Margarita) nochmals zu einer friedlichen Demo geht, entweder ist der ein sado maso oder nicht ganz gebacken. Bei allem Heroismus und Demokratieverständnis, was sollen die Venezolaner die gegen dieses Regime sind, machen? Auf friedlichem Wege? Schmarrn, Entschuldigung,nochmals den Hintern für den nächsten Gewehrkolben hinhalten, oder was? Hier hilft nur ebenso Gewalt, ein Toter Oppositioneller, ein toter Regierungsangehöriger, eine vergewaltigte und umgebrachte Studentin, 2 GNB Schnallen abschiessen. Denn, das Ausland, wo oder welches auch immer, wird nicht helfen! Ein paar Venezolanos mit Mistgabeln gegen die schwerbewaffneten GNB´s schicken, oder mit Hallelujah Gesängen und Kerzenbrimborium eine Menschenschlange vom 1000 km bilden? Ist doch lächerlich, ist Kinderkram, natürlich benötigt die Opposition einen bewaffneten Flügel, und zwar schwer bewaffnet und straff geführt und gut bezahlt und profesionell. Nur so hat vzla. den Hauch einer Chance nicht noch 20 Jahre einen Albtraum leben zu müssen.

      • 3.1.2
        der Sachse

        Inge Alba, bin auch Deiner Meinung. Obwohl ich grundsaetzlich gegen Gewalt bin. Fuer Venezuela sehe ich keinen anderen Weg, als das die Oposition ihre Strategie aendert und sich auf bewaffnete Gegenwehr vorbereitet und ausruestet. Das bedeutet Buergerkrieg. Diese Roten Paviane werden nie aufgeben und Cuba auch nicht. Oder es bleibt alles wie es ist und wird noch schlimmer. Das kann sehr, sehr lange dauern.

  4. 4
    Der Bettler

    Kroko,Sie Armleuchter,was haben wir Deutschen mit der beschissenen Situation in eurem Land zu tun.
    Dieses Armutszeugnis habt ihr herbeigeführt,dann haltet auch den Kopf hin um die Lage zu verbessern oder zu ändern.Sie werden ja auch nicht in Deutschland lebend, ihren Kopf für mein Land hinhalten.Wir leben in Ihrem Land als Gast,oder Langzeittourist,lassen unsere Devisen da und wollen unsere Ruhe.Und jammern und klagen tun wir schon gar nicht,denn berechtigte Kritik an dieser kriminellen Vereinigung an Regierung ist wohl angebracht.Solange es für Geld noch was zu kaufen gibt,werden wir auch nicht so leicht aufgeben.

  5. 5
    Marvin Scott

    Faschisten-Mob greift mit den gleichen Methoden der Nazi-Partei anno 1933 in Deutschland Oppositionspolitikerin an. Also gleiches Schema wie bei Hitler. Welche Partei könnte es in diesem Falle ein Venezuela sein?

    • 5.1
      Inge Alba

      Für diese schizophrene Kriminellenvereinigung muss erst noch ein Name erfunden werden. Die ahmen das Übelste was wir bisher auf der Erde an Parteien hatten nach, alles zusammen ein Mix aus -links + rechts mit allen möglichen radikalen neuen und alten Varianten versehen, ja, wie nennt man so eine Bewegung?

  6. 6
    Inge Alba

    gute Frage, wie heisst diese Partei der Kriminellen? Ist ein Mix aus extrem links + extrem rechts mit all seinen Varianten + schizophrenen Typen die sich um die Macht rangeln, sowas hatten wir bisher noch nicht auf dieser Erde. Bisher war immer nur Einer da der das Sagen hatte, bei diesem Haufen haben fast alle etwas zu Sagen und keiner weiss Bescheid und misstraut dem Anderen und alle beten einen Toten an (angeblich). Ja, wie nennt man so eine ¿Partei?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!