Erdbeben in Ecuador: Zahl der Todesopfer steigt – Update

beben-quito

Epizentrum des Bebens in Ecuador (Grafik: Earthquake)
Datum: 12. August 2014
Uhrzeit: 17:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Ecuador hat sich am Dienstag (12.) um 19.58.00 UTC ein Erdbeben der Stärke 5,1 auf der Momenten-Magnituden-Skala ereignet. Die Erschütterung trat in einer Tiefe von 7,7 Kilometer (4,8 Meilen) auf und war auch in der Hauptstadt Quito deutlich spürbar. Berichte über materielle Schäden oder Verletzte liegen nicht vor.

Das Epizentrum des Bebens lag 23 Kilometer (14 Meilen) nordöstlich von Quito, 30 Kilometer (19 Meilen) west-südwestlich von Cayambe, 36 Kilometer (22 Meilen) süd-südwestlich von Otavalo und 48 Kilometer (30 Meilen) süd-südwestlich von Atuntaqui.

Update: 13. August

Die Behörden des Verwaltungsbezirks Quito haben für mehrere Landgemeinden den Notfall erklärt. Das Beben forderte mindestens zwei Todesopfer, acht Personen wurden verletzt und zwei fehlen. Bei den Getöteten handelt es sich um einen vier Jahre alten Jungen aus Rhodos und einem Erwachsenen. Das Kind wurde unter mehreren Säcken Reis begraben, das männliche Opfer starb infolge eines Erdrutsches in der Mine von Catequilla (San Antonio de Pichincha).

Laut dem Bürgermeister von Quito, Mauricio Rodas, wurde in Pomasqui, Guayllabamba, Calacalí, San Antonio de Pichincha, Puéllaro und Calderón der Notfall erklärt. Dadurch können die Betroffenen schneller evakuiert werden, in Catequilla droht ein Hügel abzurutschen. Rodas gab bekannt, dass sich etwa 25 Nachbeben ereignet haben, er warnte die Bevölkerung vor weiteren Beben.

Die Rettungsmannschaften haben am Mittwochnachmittag (Ortszeit) zwei weitere Leichen geborgen. Damit steigt die Zahl der Todesopfer auf vier an.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!