Konflikt im Gaza-Streifen: Lukas Podolski und Lionel Messi kicken für den Frieden

messi

Lionel Messi fordert Frieden zwischen Israel und Palästina (Foto: Archiv)
Datum: 13. August 2014
Uhrzeit: 11:48 Uhr
Ressorts: Lateinamerika, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der jüngste Konflikt zwischen Israel und der radikalislamischen Terrororganisation hat mindestens 2.000 Palästinensern das Leben gekostet, darunter 600 Kinder. Der aus Argentinien stammende Papst Franziskus hat nach Angaben der israelische Tageszeitung „Haaratz“ zu einem Spiel für den Frieden zwischen Israel und Palästina aufgerufen und unter anderem Lionel Messi, Diego Maradona, Zinedine Zidane und Ronaldinho zur Teilnahme aufgefordert. Das „Spiel für den Frieden“ soll am 1. September im Olympiastadion in Rom stattfinden.

Diego Maradona und Ronaldinho bestätigten das Vorhaben auf ihrem Twitter-Account und fühlen sich nach eigenen Worten geehrt und glücklich, zu so einem wichtigen Spiel eingeladen worden zu sein. Die Kicker Neymar, Maximiliano Rodríguez, Gabriel Batistuta, Roque Santa Cruz, Fernando Muslera, Diego Simeone, Iván Zamorano, Francesco Totti, Andréi Arshavin, Andrea Pirlo, Zinedine Zidane, Samuel Eto’o, Yossi Benayoun, Roberto Baggio, Gianluigui Buffon und Javier Zanetti sollen ihre Teilnahme ebenfalls zugesagt haben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!