Amateur-Video: Schwimmer entkommt Salzwasserkrokodil in Mexiko

Datum: 15. August 2014
Uhrzeit: 11:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Salzwasserkrokodile sind die am weitesten in den Ozean vordringende Krokodilart, sind aber auch oft in Brackwasser, Flüssen und Sümpfen im Inland zu finden. Die Reptilien können über sechs Meter groß werden und selbst Tiere wie Wasserbüffel überwältigen. Immer wieder kommt es auch zu Übergriffen auf Menschen, in Mexiko konnte ein Kind (einige mexikanische Medien sprechen auch von einem Jugendlichen) dem gefräßigen Räuber gerade noch entkommen.

Die gruselige Szene ereignete sich im Nationalpark und Touristenparadies Sian Ka’an auf der Ostseite der Halbinsel Yucatán im Bundesstaat Quintana Roo. Das Biosphärenreservat liegt zum Teil auf der Kalktafel der Halbinsel Yucatán und schließt Teile des ausgedehnten Riffsystems der karibischen Küste mit ein. In den vielzähligen Lagunen, Kanälen, Meeresbuchten und Korallenriffen lebt eine reiche Wasserwelt, Salzwasserkrokodile sind dort häufig zu sehen.

Bereits in der Vergangenheit machten die Behörden darauf aufmerksam, dass Touristen die Tiere nicht füttern sollen. Dadurch verlassen sie ihren natürlichen Lebensraum und schwimmen bis zu den von Urlaubern bevölkerten Strandabschnitten. Ein Urlauber filmte, wie ein etwa drei Meter langes und gut genährtes Krokodil eine schwimmende Person verfolgte, das nur durch das beherzte Eingreifen einer weiteren Person gerettet wurde. Diese warf einen Gegenstand nach dem Tier, worauf das Krokodil erschreckt abdrehte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!