Drama bei Zirkusbesuch in Peru: Löwe fällt Schullehrerin an

zirkus-peru

Bereits seit Juli 2011 ist die Vorführung von Wildtieren in Zirkussen verboten (Foto: GoV)
Datum: 16. August 2014
Uhrzeit: 10:19 Uhr
Ressorts: Panorama, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Rund 200 Schüler aus verschiedenen Bildungseinrichtungen haben am Freitagnachmittag (16.) Ortszeit die Zirkusshow “Leones Africanos” im peruanischen Cusco (Sektor Santa Rosa im Distrikt San Sebastián) besucht. Die beaufsichtigende Lehrerin nahm dabei freiwillig an einer Vorführung teil, die für sie und ihre Schüler zum Horror Erlebnis wurde. Bereits seit Juli 2011 ist die Vorführung von Wildtieren in Zirkussen verboten, die Regel wird jedoch häufig nicht beachtet.

„Roxana Guevara Huaranca, Lehrerin an der Schule Arco Iris, betrat freiwillig den Käfig. Der Löwe war im Begriff, über die Dame zu springen und verlor dabei sein Gleichgewicht. Dabei stürzte er auf sie und griff nach ihrer Jacke. Dies veranlasste Frau Guevara zur Panik. Die Katze griff instinktiv um sich, biss ihr in den Hals und zerrte sie durch den Käfig“, erklärte Dompteur Richard Gavidia vom Zirkus „Monaco“ in einem Interview. Der Tierbändiger konnte das Opfer dank seines beherzten Eingreifens aus den Klauen des Raubtiers befreien, die Lehrerin wurde mit tiefen Bisswunden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!