Ecuador: Cuenca hat den weltweit schönsten Outdoor-Blumenmarkt

blumenmarkt

Weltweit schönster Blumenmarkt unter freiem Himmel (Foto: XSP)
Datum: 21. August 2014
Uhrzeit: 07:27 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Cuencas heimlicher Star: Die drittgrößte ecuadorianische Stadt ist bekannt für koloniale Architektur und barocke Kultureinflüsse – doch auch der traditionelle Blumenmarkt der Stadt ist eine Reise wert. Das internationale Magazin „National Geographic“ kürte kürzlich in dem Buch „Four Seasons of Travel“ den „Mercado de Flores“ am Platz „El Carmen“ zum weltweit schönsten Blumenmarkt unter freiem Himmel. Vollkommen zu recht, wie die 25 Blumenverkäuferinnen finden, die hier täglich in traditionellen Kleidern, bunt bestickten Blusen und großen Hüten ihre süß duftenden Calla-Lilien, Chrysanthemen, Inkalilien, Rosen und die für Ecuador typischen Orchideen anbieten. Jeden Morgen ab 7:00 Uhr lockt ein buntes Blumenmeer Touristen und einheimische Besucher in das Stadtzentrum, wo der Markt zwischen kolonialen Gebäuden und historischen Kirchen aufgebaut ist, unweit der Kirche „Carmen de la Asunción“ und der Kathedrale „de la Inmaculada Concepción“.

ecuador

Die großen und schönen Blumen stammen allesamt aus der näheren Umgebung der Stadt, wo sie sich in der schwarzen und fruchtbaren Erde und täglich bis zu zwölf Sonnenstunden prächtig entwickeln. Bekannt ist die Region vor allem für ihre Orchideen und Rosen. Unternehmen wie Ecuagenera (für Orchideen) oder Trebolroses (für Rosen) liefern ihre professionell und nachhaltig angebauten Blumen inzwischen in die ganze Welt und haben so wesentlich dazu beigetragen, dass Ecuador heute als „ Land der Orchideen“ gilt.

Cuenca, die drittgrößte Stadt in Ecuador, hat sich den Charme einer Kleinstadt bewahrt. Das Zentrum der Stadt gilt als eines der schönsten und besterhaltenen Beispiele kolonialer Architektur, die so typisch für Ecuador ist. Auf gerade mal zwei Quadratkilometern finden sich hier über 20 Kirchen. Tagesausflüge und mehrtägige Touren nach Cuenca können bei verschiedenen deutschen Reiseveranstaltern oder bei einer lokalen Agentur gebucht werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Achim Kirchmeier

    Hallo!
    Ich habe mit Interesse gelesen, dass Equador für Orchideen typisch ist. Wieder was gelernt, das mir nützlich sein kann :) Man riecht förmlich den süßen Duft der Blumen, wenn man in Gedanken über den Markt pendelt! Und da also von dort aus in alle Welt exportiert wird, kann es sein, dass wir unsere Orchideen auch von daher haben.
    Viele Grüße!
    Achim

    • 1.1
      Herbert Merkelbach

      Es ist kein Geheimnis, dass Ecuador neben Kolumbien zu den größten Blumenexporteuren Südamerikas gilt.
      Hauptabnehmer Ecuadors mit über 60% sind die USA, der Rest geht zum großen Teil nach Rußland und nach Japan.
      Europa ist im großen Stile Abnehmer der ecuadorianischen Bananen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!