Venezuela: Überbelegung der Gefängnisse liegt bei 190%

Prison

Unglaubliche Zustände in den Haftanstalten (Foto: Archiv)
Datum: 26. August 2014
Uhrzeit: 15:17 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach Angaben der staatlich nicht kontrollierten/manipulierten venezolanischen Menschenrechtsorganisation „Observatorio Venezolano de Prisiones“ sind die Gefängnisse des südamerikanischen Landes hoffnungslos überfüllt. Demnach sind in den für eine maximale Kapazität von 19.000 Insassen ausgelegten Haftanstalten 55.007 Gefangene unter meist menschenunwürdigen Bedingungen zusammengepfercht. Die Organisation wies darauf hin, dass in der ersten Hälfte des laufenden Jahres 150 Insassen eines gewaltsamen Todes starben, 110 wurden verletzt.

Laut Humberto Prado, Generaldirketor der Organisation, leiden viele der Häftlinge unter Hautkrankheiten und Magen-Darm-Infektionen. Diese Tatsache führt er unter anderem auf die mangelhafte Ernährung zurück. „In den Gefängnissen Venezuelas gibt es eine Überbelegung von 36.007 Gefangenen (190%). Bis zum vergangenen 30. Juni lag die Gefängnispopulation bei 51.747 Männern und 3.260 Frauen“, so Prado.

Nach seinen Worten sitzen die meisten Gewalttäter in Tocuyito, PGV, Tocorón, Puente Ayala und Santa Ana ein. Die Statistiken der Nichtregierungsorganisation belegen, dass in den venezolanischen Gefängnissen zwischen 1999-2014 insgesamt 6.313 Insassen ermordet und 16.318 verwundet wurden. 95% der Getöteten wurden dabei Opfer von Schusswaffen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Jason

    Für die Maduro-Regierung wäre dort sicherlich noch Platz!
    Wahrscheinlich würden die auch nicht sehr lange den anderen Insassen den Platz wegnehmen – warum kann sich jeder denken!

  2. 2
    Inge Alba

    Nun ja, da wollen wir mal Gerecht sein, das Thema venez. Gefängnisse war schon immer ein Desaster. Sagen wir es mal so, die Mehrzahl aller Venezolaner hatte gehofft, dass mit dieser Chavez Regierung endlich mal grosse Reformen im sozialen Wesen angegangen würden. Leider sind sie alle dabei grausam enttäuscht worden, leider sind sie alle auf einen Blender herein gefallen, sie haben sich das alles so schön erträumt, sie dachten, dieser Spruchbeutel Chavez wird es schon richten. Er hat es gerichtet, so wie sie es alle tun , diese Volksverhetzer, diese Hitler´s und Stalin´s. Auch die Venezolaner müssen begreifen lernen, im Leben wird einem nicht´s geschenkt, nicht einmal anständige Gefängnisse.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!