Brasilien, Chile und Peru reaktivieren Beziehungen zu Israel – Update

Datum: 28. August 2014
Uhrzeit: 15:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

50 Tage hat der Krieg zwischen Israelis und der Terrororganisation Hamas gedauert. Insgesamt kamen bei der kriegerischen Auseinandersetzung im Gaza-Streifen sechs Zivilisten in Israel ums Leben, sowie 64 israelische Soldaten. Dem stehen rund 2.100 tote Palästinenser, darunter mindestens 600 Kinder, gegenüber. Nachdem sich beide Seiten zu einem Waffenstillstand entschlossen haben, wird die chilenische Regierung ihren am 29. Juli abgezogenen Botschafter wieder nach Tel Aviv entsenden.

„Präsidentin Michelle Bachelet hat aufgrund eines umfassenden Waffenstillstands beschlossen, dass unser Botschafter in den nächsten Stunden nach Tel Aviv zurückkehrt“, lautete die offizielle Note des chilenischen Außenministeriums. Minister Heraldo Muñoz betonte vor Journalisten, dass die „Entscheidung zur Rückkehr des Botschafters mit anderen lateinamerikanischen Ländern, die ihre Diplomaten in Tel Aviv aus Protest zurück gezogen hatten, koordiniert wurde“.

Update:

Die peruanische und die brasilianische Regierung haben vor wenigen Minuten mitgeteilt, ihre Botschafter José Salinas Montes und Henrique da Silveira Sardinha Pinto nach Tel Aviv zurückzusenden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!