Wahl in Uruguay‎: Ex-Guerillakämpfer gilt als Favorit für Präsidentenamt

5211G_1774720w

Datum: 25. Oktober 2009
Uhrzeit: 12:08 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

5211G_1774720wAm heutigen Sonntag, 25. Oktober 2009,  finden die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Uruguay statt. Der  74-jährige Ex-Guerillakämpfer José Mujica gilt als Favorit. Nach Meinungsumfragen werden für den früheren Tupamaru-Rebellen mindestens 46 Prozent der Uruguayer stimmen.

In Uruguay, dem nördlichen Nachbarn Brasiliens werden am 25. Oktober der Präsident, der Vizepräsident, 30 Senatoren und 99 Abgeordnete gewählt.

José Mujica der neue Kopf der uruguayanischen Linksunion Frente Amplio, geht dabei als Favorit in die Wahl. Bei jeder Wahlkampfveranstaltung fand er tosenden Beifall und löste Begeisterung  in dem  kleinsten spanisch sprachigen Staat in Südamerika aus.

Sollte keiner der Präsidentschaftskandidaten die absolute Mehrheit erhalten, wird am Sonntag, dem 29. November 2009 eine Stichwahl stattfinden, die Mujica aller Voraussicht  nach gewinnen würde.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: uruguayaldia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Michael Unsleber

    Mehr als 2.5 Millionen Uruguayer gingen zu den heutigen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Uruguay an die Wahlurnen. Dies sind nach offiziellen Angaben ueber 90 Prozent der Wahlberechtigten. Es gab keine nennenswerten Zwischenfaelle. Es wird nicht erwartet, dass der Favorit fuer das Amt des Staatspraesidenten,José Mujica, die erforderlichen, gesetzlich vorgeschriebenen 50 Prozent der Waehlerstimmen, bereits im ersten Wahldurchgang erreicht.

    Mit einer Stichwahl am 29. Oktober 2009 wird gerechnet.

  2. 2
    Michael Unsleber

    Der 74-jährige Ex-Guerillakämpfer José Mujica ist aus der heutigen Präsidentschaftswahl in Uruguay als Sieger hervorgegangen. Mit ca. 48 Prozent verfehlte er allerdings die absolute Mehrheit und muss sich somit am 29. Oktober 2009 einer Stichwahl stellen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!