Venezuela: Yendri Sánchez nach 17 Monaten aus Haft entlassen

sanchez

Yendri Sánchez stürmt das Rednepult (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 21. September 2014
Uhrzeit: 11:24 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der 28-jährige Yendri Sánchez González ist nach 17 Monaten Haft aus dem Gefängnis entlassen worden. Sánchez hatte das „unglaubliche“ Verbrechen begangen, während der Antrittsrede von Präsident Maduro das Podium zu stürmen und selbst einige Worte ins Mikrofon zu brüllen. Der mit einer roten Jacke der Regierungspartei PSUV gekleidete Yendri brüllte „Nicolás, ich heisse …“ ins Mikrofon, bevor der Schallwandler abgestellt wurde und die Sicherheitskräfte ihn erreichten. Das Staatsfernsehen hatte seine Berichterstattung sofort ausgeblendet und bis zur Beruhigung der Situation die über dem Nationalkongress wehende venezolanische Nationalflagge gezeigt. Maduro kritisierte anschliessend die laschen Sicherheitsvorkehrungen: “Man hätte mir hier eine Kugel verpassen können” so der Ex-Busfahrer.

„Ich bin wieder frei und gehe nun nach Ciudad Ojeda (Zulia), wo meine Familie lebt“, so Sánchez in einem Interview. Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Samstag (20.) seine Haftentlassung. Ein Gericht hatte ihn wegen „schweren Verstoßes gegen das Staatsoberhaupt“ zu 18 Monaten Haft verurteilt, die er im Gefängnis in Coro (Falcon) verbrachte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    “Man hätte mir hier eine Kugel verpassen können” so der Ex-Busfahrer…
    Tja, die Chance wurde leider verpasst.

  2. 2
    Der Bettler

    Vielleicht hat dieser Ausspruch irgend jemand auf den Plan gebracht.In USA wurden schon mehrere Präsidenten ausgeknipst…..

  3. 3
    babunda

    hier sind alle zu blöd und feige dazu.

    • 3.1
      der Reisende

      si asi es muchos amigitos no tiene bolitas

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!