Brasilien: Billigfluggesellschaft „GOL“ reduziert Flugverbindungen nach Venezuela

Datum: 25. September 2014
Uhrzeit: 19:41 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die brasilianische Fluggesellschaft „“Gol Transportes Aéreos“ hat ihre Flugverbindungen in das Nachbarland Venezuela reduziert. Laut Angaben des venezolanischen Luftfahrtverbandes “ALAV” (Asociación de Líneas Aéreas de Venezuela) bedient die Billigfluggesellschaft mit Sitz in São Paulo und Basen auf den Flughäfen São Paulo-Congonhas und Rio de Janeiro-Santos Dumont die Strecke zwischen Caracas und São Paulo ab dem 21. September statt 12 Mal pro Woche nun noch sieben Mal. Ebenfalls wurden die Flüge zwischen der venezolanischen Hauptstadt und Punta Cana in der Dominikanischen Republik von 10 auf 5 pro Woche reduziert. Weshalb die Verbindungen eingeschränkt wurden, ist nicht bekannt. Ein Sprecher der Airline war am Donnerstag (25.) nicht erreichbar.

Die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung (International Air Transport Association) hat die venezolanische Regierung mehrfach aufgefordert, Schulden in Höhe von über 4,1 Milliarden US-Dollar an insgesamt 24 Fluggesellschaften zu bezahlen. Der Grund für die Schulden ist das seit 2003 geltende strikte Devisenkontrollsystem in Venezuela, bei dem die Fluggesellschaften ihre Ticket-Einnahmen im südamerikanischen Land nur mit Genehmigung in ausländischer Währung ausführen dürfen. Das erdölreichste Land der Welt leidet unter einem massiven Devisenengpass, auch bei der Lufthansa steht das linksgerichtete Regime mit Millionen-Beträgen in der Kreide.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Venezuela

    „Weshalb die Verbindungen eingeschränkt wurden, ist nicht bekannt.“

    na ja

  2. 2
    Herbert Merkelbach

    Noch vor ein paar Wochen hat R. Ramirez vollkotzig geprahlt, Venezuela hat genug Devisen um alle ausländischen Schulden zu begleichen.
    Einmal mehr das Lügenkorsett, mit dem sich die Verbrecherbande in Caracas umgibt. Chavistischer Müll, den glauben mag wer will. Menschen mit gesundem Menschenverstand werden wohl nicht auf den staatlich verordneten Schwachsinn reinfallen. Ich möchte es stark hoffen.

  3. 3
    Der Bettler

    Herr Merkelbach,bin überzeugt,daß die meisten gar nicht wissen,daß Schulden an die Fluggesellschaften bestehen.Warum die Flugpreise unbezahlbar wurden hat das Volk bis heute nicht erfahren.

    • 3.1
      Herbert Merkelbach

      Ich glaube Ihnen, dass so manchem Venezolaner so manche Dinge nicht bekannt sind. So was hatte man in Europa vor einiger Zeit auch. Gewisse Arbeiter- und Bauernparadiese hielten es nicht so genau mit der Wahrheit.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!