Hilfsorganisation der Lufthansa Group feiert 15-jähriges Bestehen

help

Der Verein unterstützt Projekte in Entwicklungsländern (Foto: lufthansagroup)
Datum: 26. September 2014
Uhrzeit: 13:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Hilfsinitiative der Lufthansa, Help Alliance, hat eine neue Schirmherrin. Vivian Spohr, Ehefrau des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Lufthansa AG, Carsten Spohr, übernimmt diese Aufgabe am 25. September. „Ich möchte als Schirmherrin dazu beitragen, die Arbeit der Help Alliance erfolgreich weiterzuführen. Dafür brauchen wir künftig große finanzielle Unterstützung. Ich möchte mich aktiv dafür einsetzen, die Finanzierung unserer Projekte zu sichern und sie weiterzuentwickeln. Eine wichtige Aufgabe wird es daher sein, zusammen mit dem Vorstand der Help Alliance nach neuen oder zusätzlichen Einnahmequellen zu suchen“, sagt Vivian Spohr. Ihre ersten Reisen für die Help Alliance sind bereits geplant. „Derzeit unterstützt die Help Alliance 35 Hilfsprojekte in 18 Ländern auf vier Kontinenten. Ich habe mir fest vorgenommen, möglichst alle zu sehen. Noch in diesem Jahr werde ich nach Litauen reisen und das Projekt ‚Ausbildungsförderung für Kinder‘ besuchen. Danach geht es nach Indien zum Projekt ‚Glückskinder‘ in Tamilnadu“, so Vivian Spohr.

Die Help Alliance feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen. Sie wurde 1999 von Mitarbeitern aus allen Teilen des Konzerns gegründet. Der Verein unterstützt Projekte in Entwicklungsländern, die das Ziel haben, den Menschen ein eigenständiges Leben zu sichern. Im Fokus der humanitären Aktivitäten stehen Ernährungs- und Gesundheitsprogramme, Schulen, Ausbildungseinrichtungen, Existenzgründungen und Straßenkinderprojekte. Darüber hinaus leistet der Verein Katastrophenhilfe. Seit ihrer Gründung hat die Help Alliance bereits 108 Projekte in Afrika, Asien, Osteuropa, Latein- und Südamerika unterstützt und dabei rund neun Millionen Euro investiert. Die Projektleiter der Hilfsinitiative engagieren sich ehrenamtlich und sind politisch und konfessionell unabhängig. Ihr außergewöhnliches persönliches Engagement ist die Basis für den Erfolg der Hilfsorganisation und macht den Verein aus. Die Lufthansa Group unterstützt die Organisation finanziell, logistisch und durch Kommunikationsmaßnahmen. Die Spenden kommen unter anderem durch die Spendensammlung an Bord von Passagierflügen der Lufthansa Group unter dem Motto „Kleines Geld für große Hilfe“ sowie Fördermitgliedschaften, Firmenpartnerschaften, zahlreiche Fundraising-Aktionen und kulturelle Veranstaltungen zusammen.

So veranstaltet am ersten Adventssonntag das Gürzenich-Orchester Köln, ein Kulturpartner von Lufthansa, in der Kölner Philharmonie ein Benefizkonzert, dessen Reinerlös jeweils zur Hälfte an die Help Alliance und den Unterstützungsverein „Wir helfen e.V.“ des Kölner Stadt-Anzeigers geht. Dieser fördert soziale Projekte in der Kölner Region. Die Zuhörer des Benefizkonzerts können sich mit Tschaikowskys Violinkonzert D-Dur op. 35 und Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr.7 auf ein anspruchsvolles Programm freuen. Als Solistin konnte das Gürzenich-Orchester Köln die weltbekannte Geigerin Midori gewinnen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!