Peru: Verurteilter Mörder Joran van der Sloot wird Vater

vandersloot

Joran van der Sloot bei seiner Festnahme im Juni 2010 (Foto: Archiv)
Datum: 30. September 2014
Uhrzeit: 14:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der für den Mord an der jungen Stephany Flores Ramirez für schuldig gesprochene und zu einer 28-jährigen Haftstrafe verurteile holländische Staatsbürger Joran van der Sloot ist Vater geworden. Dies gab am Dienstag (30.) sein Anwalt bekannt. Demnach erblickte das kleine Mädchen in der peruanischen Hauptstadt Lima das Licht der Welt. „Das Baby wurde am Sonntag geboren und hat den Namen Dushy erhalten – in Gedenken an die Großmutter von Joran“, so Anwalt Máximo Altéz. Nach seinen Worten befinden sich die Mutter und das Neugeborene in der Geburtsklinik in Lima. Van der Sloot soll keine Kenntnis von der Geburt haben. Der Holländer hatte im Juli dieses Jahres seine Freundin Leydi Figueroa im Gefängnis geheiratet. Das peruanische Gesetzt erlaubt es den Inhaftierten, sich mit ihren Partnern privat in der Haftanstalt zu treffen.

Van der Sloot ist seit fünf Jahren ebenfalls Hauptverdächtiger in einem mysteriösen Fall auf Aruba. Dort verschwand am 30. Mai 2005 die 18-jährige US-Amerikanerin Natalee Holloway. Am letzten Abend ihres Urlaubs und nach viel Alkohol verließ sie gegen 01:30 Uhr den Nachtclub Carlos ‘n’ Charlie’s und ließ sich mit dem seinerzeit 17-jährigen Joran an einem menschenleeren Strand absetzen. Seitdem gibt es keine Spur mehr von ihr.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!