Haiti: Ex-Diktator Jean-Claude Duvalier „Baby Doc“ gestorben

jean-claude-duvalier

Für den Tod von 20.000 bis 30.000 haitianischen Zivilisten verantwortlich (Foto: Archiv)
Datum: 04. Oktober 2014
Uhrzeit: 13:54 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der haitianische Ex-Diktator Jean-Claude Duvalier ist tot. Nach Angaben der haitianischen Regierung starb der 63-jährige „Baby Doc“ am Samstagmorgen (4.) Ortszeit in der Hauptstadt Port-au-Prince an einem Herzinfarkt. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch schätzt, dass Duvalier und sein Vater Francois “Papa Doc” Duvalier während ihrer Regierungszeit für den Tod von 20.000 bis 30.000 haitianischen Zivilisten verantwortlich sind.

Nachdem der Duvalier im Januar 2011 aus dem Exil nach Haiti zurückgekehrt war, keimte bei vielen haitianischen Bürgern die Hoffnung auf, dass der Diktator wegen zahlreich begangener Menschenrechtsverletzungen vor Gericht gestellt werden würde. Diese Hoffnung hatte sich nicht erfüllt. Bewohner in Petionville konnten “Baby Doc” beim Spaziergang durch die Stadt beobachten. Mit Vorliebe besuchte er Jazzkonzerte und dinierte in teuren Restaurants. “Ich bin sehr pessimistisch, dass er sich jemals wegen seiner Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantworten muss”, zweifelt Pierre Esperance, Direktor des Nationalen Netzwerks für die Verteidigung der Menschenrechte von Haiti.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    paulo

    ich bin mehr als erstaunt, dass man diesem verbrecher nicht gleich bei seiner einreise in stuecke gerissen hat. war er doch ein verbrecher gegen die menschlichkeit, ohne jedes schamgefuehl und absolut unvestaendlicherweise gedeckt und gehaeschelt durch die franzosen.

    solche verbrecher gehoeren allesamt vor das kriegsverbrechertribunal in deen-haag!

    fuer regierungschefs und despoten darf es weltweit keinen unterschlupf mehr geben, und solche staaten die dagegen verstossen, messten hart sanktioniert werden.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!