Peru: Mindestens 30 Tote bei schweren Unfällen

bus

Busunglück in Peru (Foto: GoV)
Datum: 05. Oktober 2014
Uhrzeit: 12:32 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei einem Busunfall sind am Sonntag (5.) auf der Panamericana Sur mindestens 18 Passagiere ums Leben gekommen, weitere 11 wurden mit zum Teil lebensgefährlichen Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Der Reisebus war in die peruanische Stadt Bolognesi unterwegs, die meisten der Bus-Passagiere wollten an den Kommunal-und Regionalwahlen teilnehmen. Nach ersten Untersuchungen hatte der Fahrer des Busses offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, der Bus kam bei Kilometer 83 von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Dies ist bereits der dritte schwere Unfall innerhalb weniger Stunden.

Ein mit mehreren Beamten besetztes Polizeifahrzeug war auf dem Weg in eine Ortschaft in Calamarca (Región La Libertad), die Polizisten sollten dort für Sicherheit in den Wahllokalen sorgen. Ihr Fahrzeug kam von der Straße ab und stürzte in einen 200 Meter tiefen Abgrund. Die Rettungskräfte konnten bisher die Leichen von sieben Polizisten bergen, mehrere Beamte werden noch vermisst und wurden wahrscheinlich aus dem Auto geschleudert. In der Stadt San Pedro de Chota in der Region Huanuco (Mitte) überschlug sich ein LKW mit ca. 30 Fahrgästen, die auf dem Weg zur Abstimmung wahren. Bisher konnten die Rettungskräfte fünf Leichen bergen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!