Venezuela: Opposition sucht internationale Unterstützung

mud

Jesús Torrealba ist der neue Generalssekretär der MUD (Foto: Torrealba)
Datum: 09. Oktober 2014
Uhrzeit: 06:20 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Fast fünf Monate nach Beendigung des Dialogprozesses zwischen der venezolanischen Regierung und der Opposition reagiert die Oppositionskoalition. Laut Jesús Torrealba, Generalssekretär der MUD (Tisch der Demokratischen Einheit), wird er Kontakt zu ausländischen Regierungen aufnehmen und um Hilfe bei der Reaktivierung des Prozesses bitten.

„Ich habe mich zu Beginn der Woche bereits mit dem Apostolischen Nuntius in Venezuela, Monsignore Aldo Giordano, getroffen. Angesicht der zunehmend komplexer werdenden Situation (galoppierende Inflation, Lebensmittelknappheit und steigende Kriminalität) benötigen wir auch die Unterstützung internationaler Gremien“, so Jesús „Chuo“ Torrealba.

Die jüngsten Äußerungen von Präsident Maduro und anderen hochrangigen Regierungsvertretern, in denen sie die Opposition für den Mord an dem Kongressabgeordneten Robert Serra und seiner Assistentin die Schuld gaben, haben die politischen Spannungen im Land erhöht. Torrealba bezeichnete die Vorwürfe gegen die Opposition als „aggressives Sperrfeuer“ und argumentierte, dass der Dialog zwischen Opposition und Regime dadurch eingefroren werde.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Hilfe ? ? ? Das hatten wir doch alles schon und nix ist passiert, bis heute ! !

  2. 2
    Inge Alba

    Wer soll bitte da noch helfen können, und für was, was will man diagolisieren? Wer mit wem und über was? Hatte dem Torrealba etwas mehr Intelekt zugetraut, aber vielleicht ist dies ja auch nur eine Scheinanfrage, wer weiss das heute in diesem Chaos noch zu beantworten?
    Jedenfalls dürfte der Maduro im Moment am wenigsten Zeit für eine Neuaufnahme an Dialog mit der Opposition haben. Der muss sich jetzt erst einmal verteidigen, eine Strategie ausarbeiten wie er noch etwas länger am Hebel der Macht bleibt, überlegen, warum, wieso und weshalb die colectivos plötzlich nicht mehr kooperieren, waren sie von Chavez doch so schön auf ihr Aufgabengebiet eingeschworen, vorbereitet worden. Evtl. überlegt er auch wie er denen begreiflich machen kann, dass markige, telegene Sprüche nicht immer so gemeint sind und umgesetzt werden. Wer hat denn schon Interresse an einem friedlichen Vzla.? Doch nur die bescheuerten von der Opposition und die Bürger, und die sollen ja auch daran glauben, also muss man so tun als ob. Welcher seiner Partei amigos hat da falsch unbeabsichtigt oder in voller Absicht Befehle erlassen? Welcher Kerl oder Weib will seinen Job?

  3. 3
    Tinu

    Anstatt immer von vorne herein zu sagen, dass es nix werden wird, sollte man vielleicht mal abwarten und schauen was passiert. Dass bisher nix aus den Versuchen der Opposition geworden ist, muss ja nicht zwingend heissen, dass gerade jetzt auch nichts passiert.

    Alles hat mal im Kleinen angefangen, man muss dem Torrealba auch die Zeit geben, sich und seine Leute zu organisieren und seine Ideen umzusetzen.

    Maduro wird sich sicherlich nicht mehr allzu lange auf seinem Posten halten können

  4. 4
    babunda

    der ölpreis fällt täglich somit auch die einnahmen, auch fällt das gold ständig somit schrumpfen die devisenrücklagen. maduro hat ständig weniger geld zum ausgeben, der zusammenbruch wird kommen!

    • 4.1
      der Reisende

      Aber wann ???????wir warten schon viele Jahre darauf und es wird sich auch die nächsten Jahre hier mit diesen Luschen nichts ändern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. 5
    Der Bettler

    Alles mal abwarten!!! Die können die Exon von 1.6 milliarden Dollar wozu sie verurteilt werden nicht bezahlen.Exon ist USA .Venezuela hat genügend Tankstellen und anders in USA zum pfänden.Dann kommt die Zementfabrik mit mit knappen hundert millionen,fällig mitte September bis heute nicht bezahlt,auch alles pfändbar was im Ausland Eigentum ist .Flugzeug dieses Landes braucht sowieso dieses Land nicht mehr verlassen ,wird gepfändet.Außer natürlich zu den Bruderländern.Diese Armleuchter machen sich selbst kaputt,es braucht nur Zeit.Samt Goldreserven,wo keiner weiß,ob überhaupt noch vorhanden sind noch 20 Milliarden Dollar in diesem Land verfügbar.Mierda ist die Tatsache,daß es wirklich eng wird Lebensmittel zu bekommen,von der Isla aus gesehen.Nebenbei noch Probleme mit den Tupamaros gegen die Regierung.Falls sie sich gegenseitig abschlachten,ein Gewinn für die Menschheit.Warum ist nicht ein Mensch in der Lage so einen Vollidioten als Präsidenten eine Kugel in den Kopf zu schießen ?

    • 5.1
      fideldödeldumm

      Eine Kugel für den Vollpfosten wäre zu schade. Dann machen ihn die linken Volldeppen in Europa noch zu einem Mehrtürer der Sozialisten. Er soll bei Wasser und Brot ruhig mal das Innenleben eines venezolanischen Knastes kennen lernen und dabei die Privat-Paula von ein paar negritos sein.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!