Lateinamerika: Begegnung mit der größten Vogelspinne der Welt

spinne

Die Riesenvogelspinne bevorzugt feuchte Gebiete (Foto: Piotr Naskrecki)
Datum: 20. Oktober 2014
Uhrzeit: 15:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Während einer Tour durch den Regenwald von Guyana ist einem Entomologen und Fotografen des Museums für Zoologie der Harvard University in Cambridge (Harvard University) die weltweit größte Vogelspinne über den Weg gekrabbelt. Der größte Alptraum vieler Menschen erreicht ein Größe von 30 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 200 Gramm. Die Kooperative Republik Guyana ist ein Staat in Südamerika, der an Brasilien, Venezuela und Suriname grenzt. Bei einigen südamerikanischen Ureinwohnern wird Theraphosa blondi als Proteinquelle genutzt. Der Geschmack soll dem von Langusten oder Krabben ähneln. Außerdem ist sie in der Terraristik wegen ihrer Größe ein sehr beliebter Pflegling.

vogelspinne

Piotr Naskrecki war nach eigenen Angaben im Regenwald unterwegs, als er ein Rascheln am Waldboden hörte. „Diese Tiere machen einen erschreckenden Lärm beim Krabbeln. Ihre Beine ähneln harten Klauen und erzeugen einen sehr eigenartige Klang – nicht anders als die Hufe eines Pferdes auf dem Boden“, so der Entomologe. Aufgrund ihrer Größe ist die Goliath-Vogelspinne (Theraphosa blondi) wahrscheinlich die einzige Spinne der Welt, die beim Gehen zu hören ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!