Kuba: Katholiken bauen erste Kirche seit Jahrzehnten

KIRCHE

Die neue Kirche hat Platz für 200 Personen und weist eine Fläche von etwa 800 Quadratmetern auf (Foto: Handout/Internet)
Datum: 27. Oktober 2014
Uhrzeit: 15:54 Uhr
Ressorts: Kuba, Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zum ersten Mal seit 55 Jahren wird auf Kuba eine katholische Kirche errichtet. Dies ist möglich durch die finanzielle Unterstützung von Gemeindemitgliedern, die in den Vereinigten Staaten leben. „Unsere neue Kirche wird in Sandino, in der Provinz Pinar del Río, gebaut“, lautete die kurze Notiz im katholischen Nachrichtenblatt „Vida Cristiana“.

Sandino ist eine Gemeinde mit 37.000 Einwohnern im westlichen Teil der Insel, einem Gebiet mit Zitrusfrüchten und Tabakplantagen. Nach Angaben von Gemeindemitgliedern wird der Bau durch die Zusammenarbeit mit der St. Lorenz Gemeinde in Tampa (St. Lawrence Catholic Church) ermöglicht, die größtenteils aus kubanischen Gläubigen besteht. Die neue Kirche hat Platz für 200 Personen und weist eine Fläche von etwa 800 Quadratmetern auf.

Nachdem Fidel Castro an die Macht kam, erließ die kubanische Regierung vor allem ab 1960 antireligiöse Maßnahmen, die den gesellschaftlichen Einfluss der Kirche stark reduzierten. Ein großer Teil der Geistlichen und Mönche, vor allem ausländischer Herkunft, verließ Kuba in den ersten Jahren nach der Revolution. Bis 1979 ging die Zahl der Katholiken etwa um die Hälfte zurück. In den 1980er Jahren trat eine Verbesserung der Beziehungen zwischen dem Vatikan und der kommunistischen Regierung Kubas ein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!