Lateinamerika – Karibik: Finalisten der „World Legacy Awards“

huilo-huilo

Das Huilo Huilo ist ein privatwirtschaftliches und gemeinschaftliches Erhaltungs- und Entwicklungsprojekt (Foto: Huilo)
Datum: 29. Oktober 2014
Uhrzeit: 10:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Mittwoch (29.) sind die 15 Finalisten der ersten „National Geographic World Legacy Awards“ auf der ITB Asia in Singapur vorgestellt worden. Die „World Legacy Awards“ sind eine Partnerschaft zwischen National Geographic und der ITB Berlin, mit denen Reise- und Tourismusunternehmen, -organisationen und Destinationen — von historischen Monumenten bis Ecolodges und von kleinen Inseln bis hin zu ganzen Ländern — ausgezeichnet werden, die den nachhaltigen Tourismus in der Reiseindustrie auf der Basis der Arbeit von National Geographic, die die Menschen motivieren will, sich für die Erhaltung der Erde einzusetzen, vorantreiben.

Es sind mehr als 150 Bewerbungen aus 56 Ländern und sechs Kontinenten für die World Legacy Awards eingegangen. Ein internationales Team von 18 Juroren, die auf dem Gebiet des nachhaltigen Tourismus Experten sind und nun die Finalisten vor Ort prüfen, hat Finalisten in fünf Preiskategorien ausgewählt. Unter den Teilnehmern befinden sich auch Destinationen aus Lateinamerika und der Karibik Die Gewinner werden im März 2015 auf der ITB Berlin bei einer Gala bekanntgegeben

Huilo Huilo Biological Reserve, Chile

Im Regenwald der patagonischen Anden gelegen, ist das Huilo Huilo ist ein privatwirtschaftliches und gemeinschaftliches Erhaltungs- und Entwicklungsprojekt, mit dem mehr als 247.100 Acres Lebensraum mit einer hohen Artenvielfalt geschützt werden, die früher von der Holzindustrie bedroht waren. Das Reservat ist zudem Lebensraum für eine Vielzahl seltener und gefährdeter Arten, wie z.B. den Andenhirsch.

Mukul Resort, Nicaragua

In enger Kooperation mit den Dorfbewohnern entlang Nicaraguas Emerald Coast bietet Mukul fortlaufende Schulung und fördert den Kapazitäten-Aufbau des lokalen Gemeinwesens durch einen nachhaltigen Tourismus. Neben der Ausbildung und Beschäftigung von etwa 500 Einheimischen arbeitet Mukul auch mit der gemeinnützigen Organisation Nica Agua zusammen, um den örtlichen Haushalten Keramikfilter für sauberes Trinkwasser zur Verfügung zu stellen.

Tropic Journeys in Nature, Ecuador

Als Vorreiter im gemeindenahen Tourismus in Ecuador begann Tropic Journeys vor 20 Jahren, mit den indigenen Huaorani im ekuadorianischen Amazonasgebiet zusammenzuarbeiten. Heute wird die Huaorani Ecolodge von 80 Huaorani betrieben, die ihre Löhne selbst festlegen und das Tagesgeschäft erledigen, indem sie ihre erlernten Fähigkeiten an andere Mitglieder der Huaorani-Gemeinschaft weitergeben.

Aruba Tourism Board, Karibik

Aruba ist beispielgebend im Kampf gegen den globalen Klimawandel, denn die Insel hat massiv in alternative Energie investiert, wie z.B. die Errichtung umfangreicher Wind- und Solaranlagen, mit dem Ziel, bis 2020 das erste Land der Welt zu werden, das zu 100 Prozent ohne fossile Brennstoffe auskommt. Sein intelligentes Wachstumsmodell unterstützt zudem „fußläufig erreichbare Ziele“, um die Abhängigkeit von Autos zu verringern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!