Venezuela – Brasilien: Opposition lehnt Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Staates ab

elias-jaua1

Elías Jaua hat in den letzten Jahren seine Ämter im Akkord gewechselt (Foto: Archiv)
Datum: 06. November 2014
Uhrzeit: 06:30 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Freitag (24. Oktober) ist auf dem Internationalen Flughafen von São Paulo-Guarulhos (Aeroporto Internacional de São Paulo/Guarulhos) eine Hausangestellte von Elías Jaua, venezolanischer Minister für die Kommunen und Sozialen Bewegungen, festgenommen und für drei Tage in ein Frauengefängnis überführt worden. Yaneth Anza kam mit einem Flugzeug der staatlichen Ölgesellschaft Petróleos de Venezuela (PDVSA) aus Caracas. Mit an Bord waren die Schwiegermutter von Jaua und weitere Angehörige der Familie. Da sie keine diplomatische Immunität besaß, musste das Kindermädchen die üblichen Einreisekontrollen über sich ergehen lassen. Dabei wurde ein Koffer beschlagnahmt, in dem sie einen Revolver Kaliber 38 mit der dazugehörigen Munition trug. Bei der Befragung teilte sie mit, dass die Waffe dem Minister gehöre.

Elías Jaua hat in den letzten Jahren seine Ämter im Akkord gewechselt. Der selbst in den eigenen Reihen als unfähig bezeichnete Politiker verlor sogar die Gouverneurswahl im Bundesstaat Miranda gegen Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski. Die brasilianische Opposition hat in einer Erklärung nun mitgeteilt, dass Jaua das Land ohne vorherige Ankündigung besucht habe. Während seines Aufenthaltes habe er Kooperationsvereinbarungen mit der Landlosenbewegung (MST) unterzeichnet, was als Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Staates bezeichnet wurde. Ebenfalls wurden im Koffer der Angestellten verschiedene politische Dokumente gefunden, darunter einige mit der Verkündung, dass der Sozialismus „der einzige Weg für Lateinamerika sei.

Die Opposition distanzierte sich vor diesem Propagandamaterial und hat Präsidentin Rousseff und Außenminister Luiz Alberto Figueiredo aufgefordert in Caracas zu klären, welche Tätigkeiten Jaua im Land durchgeführt hat. Figueredo hat sich für eine Anhörung zu diesem Thema bereit erklärt und drückte das Unbehagen seiner Regierung durch den nicht angekündigten Besuch des Ministers aus.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    Vielleicht wollte der Minister am Programm “ Aktive Sterbehilfe“ in Brasilien
    teilnehmen,lieber Minister geh zurück auch deine Kugel ist schon gegossen!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!