Venezuela: Ölpreis weiter im freien Fall

Datum: 06. November 2014
Uhrzeit: 15:31 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Ölpreis fällt seit Monaten, diese Woche setzte sich der Abwärtstrend weiter fort. Nach Angaben des venezolanischen Ölministers Asdrúbal Chávez schloss die Woche (Freitag, 7. Oktober) bei 72,80 US-Dollar für ein Barrel (159 Liter) inländisches Rohöl – 2,99 Dollar weniger als noch vor einer Woche.

Laut einer Studie der Researchabteilung der Deutschen Bank benötigt Venezuela einen Ölpreis von mindestens 162 US-Dollar, um seinen Staatshaushalt zumindest auszugleichen. Die Zeiten, als sprudelnde Einnahmen aus den Ölquellen dafür sorgten, dass sogar für die Armen noch etwas übrig blieb, sind vorbei.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Mir ist völlig unklar, was ein Diosdado Cabello meint, wenn er sich in der Form äußert, dass Venezuela keine Probleme haben würde, fiele der Ölpreis auf US$ 0 sowie Sr. Maduro, dann meinte, dass Venezuela auch mit einem Ölpreis von rd. US$ 80,- leben könnte.
    Mir ist schleierhaft, wieso Maduro so besessen gegen die Ölproduktion in den USA wettert als auch bei der nächsten Opec-Konferenz Ende November auf höhere Preise drängt?
    Ich kann mir nur vorstellen, dass beiden die „Muffe“ auf und zugeht, sollte sich der Ölpreis weiter nach unten bewegen. Vielleicht ist der Ölpreis das Signal, dass beide von der politischen Bühne zu gehen haben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!