Lateinamerika: DEG finanziert Lebensmittelproduktion in Costa Rica

chili

Das mittelständische Unternehmen produziert seit über 30 Jahren Gewürzsaucen (Foto: Kamuc)
Datum: 11. November 2014
Uhrzeit: 07:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) stellt Alimentos Kamuk Internacional (Kamuk) aus Costa Rica ein langfristiges Darlehen in Höhe von 7,1 Millionen US-Dollar bereit. Das mittelständische Unternehmen produziert seit über 30 Jahren Gewürzsaucen, das Sortiment umfasst Produkte wie Chili-, Soja- oder Barbecue-Saucen, die sowohl als Eigenmarken als auch als Handelsmarken vertrieben werden.

Kamuk plant, mit dem Darlehen der DEG eine größere und effizienter gestaltete Produktionsanlage zu errichten und so seine Kapazitäten auszubauen. Dank der steigenden Nachfrage nach hochwertigen Lebensmittelprodukten ist das Unternehmen in den letzten Jahren gewachsen. Es kann flexibel auf Geschmackstrends reagieren und neue Produkte schnell auf den Markt bringen. Durch die Erweiterung soll das Angebot außerdem um Fertigprodukte wie Nudelsaucen und Marmeladen ergänzt werden.

„Mit unserem Engagement ermöglichen wir einem innovativen mittelständischen Unternehmen weiteres Wachstum und den Ausbau seines Sortiments“, sagte Bruno Wenn, Sprecher der DEG-Geschäftsführung, anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Köln. „Wir freuen uns, unsere Erweiterungspläne mit der DEG als kompetentem und erfahrenem Partner umsetzen zu können“, betonte Carlos González, einer der Inhaber des Unternehmens.

Um die Qualität der Produkte sicherzustellen, verarbeitet Kamuk vor allem frische Zutaten: Gemüse, Gewürze und Kräuter werden überwiegend von Kleinbauern geliefert. Die langfristigen Abnahmeverträge mit Kamuk bedeuten für diese ein sicheres Einkommen. Bei dem Unternehmen selbst arbeiten derzeit rund 100 Mitarbeiter. Durch die Erweiterung entstehen 20 neue Arbeitsplätze.

Aktuell werden 80 Prozent der Produkte exportiert – vor allem in die USA und die benachbarten zentralamerikanischen Länder. Da sich auch in anderen Regionen die Ernährungsgewohnheiten ändern und das Interesse für Spezialprodukte wie Chilisaucen wächst, sollen diese Märkte künftig ebenfalls erschlossen werden.

Kamuk ist Teil der Grupo Pelón, zu der noch weitere landwirtschaftliche Unternehmen aus Costa Rica und Nicaragua gehören. Auch diesen hat die DEG bereits langfristige Finanzierungen bereitgestellt und sie zum Beispiel in Ressourceneffizienz beraten. Die Gruppe zeichnet sich durch ihr Engagement für Umwelt und Klima aus: Alle unvermeidbaren Emissionen werden durch Wiederaufforstungsprojekte kompensiert.

Der Darlehensvertrag mit Kamuk wurde am Rande des 65. Lateinamerika-Tags unterzeichnet. Bei der traditionsreichen Konferenz des Lateinamerika Vereins (LAV) aus Hamburg – die in diesem Jahr in Kooperation mit der Stadt Köln ausgerichtet wurde – kamen am 27. und 28. Oktober über 300 internationale Vertreter aus Wirtschaft und Politik zusammen. Die DEG war gemeinsam mit der Commerzbank Gastgeberin eines großen Abendempfangs, der am 27. Oktober im Atrium der DEG-Zentrale stattfand.

Die DEG ist seit über 40 Jahren in Lateinamerika tätig und auf dem Kontinent mit drei Außenbüros in Mexiko-Stadt, in Lima Peru) und in São Paulo (Brasilien) vertreten. Aktuell hat sie dort rund 1,9 Milliarden Euro investiert. Allein 2013 sagte die DEG rund 400 Mio. Euro für neue Investitionsvorhaben in Lateinamerika zu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!