Kolumbien: Präsident Santos bestätigt Bau der Metro in Bogotá

Datum: 19. November 2014
Uhrzeit: 17:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der öffentliche Personennahverkehr in vielen Metropolen Lateinamerikas erfolgt größtenteils über Busse, was zu chaotischen Verkehrsverhältnissen und Umweltbelastungen führt. Bereits vor Monaten hatte Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos den Bau einer ersten Metrolinie in der Hauptstadt Bogotá angekündigt. Während eines Forums bekräftigte das Staatsoberhaupt, dass die Regierung zur Co-Finanzierung des Mobilitätsprojektes bereits sei und für den Bau bereits rund sechs Milliarden Pesos (2,739 Milliarden US-Dollar zugeordnet habe.

TransMilenio ist das Metrobussystem von Kolumbiens Hauptstadt, mit mehr als 8 Millionen Einwohner in der Agglomeration eine der größten Metropolregionen Südamerikas. Nach dem Vorbild des Rede Integrada de Transporte der brasilianischen Stadt Curitiba wurde im November 2000 ein System von Schnellbussen (Bus Rapid Transit, BRT) eingeführt, nachdem 30 Jahre ergebnisloser Planung einer U-Bahn verstrichen waren. Das System gilt als Vorbild für viele Metropolen in Entwicklungsländern, beispielsweise den Transantiago in Santiago de Chiles und den Metrobús von Mexiko-Stadt.

Die Realisierung/Arbeiten für die Metrolinie soll laut Santos in zwei Phasen durchgeführt werden. Zuerst wird ein Modell etabliert, um festzustellen, ob der Bau in Form einer öffentlich-privaten Partnerschaft realisiert werden kann. Zusätzlich zu den sechs Milliarden Pesos für den Bau der U-Bahn wird die Regierung eine Milliarde Pesos (456,5 Millionen Dollar) für weitere Maßnahmen (Fußgängerbrücken etc.) zur Lösung von Mobilitätsfragen zuordnen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!