Klimakonferenz in Peru: Welt hält beim Klimaschutz zusammen

klima

Der Klimawandel in den Entwicklungsländern soll gebremst werden (Foto: Handout/Internet)
Datum: 20. November 2014
Uhrzeit: 18:07 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vom 1. bis zum 12. Dezember findet in der peruanischen Hauptstadt Lima die UN-Klimakonferenz und gleichzeitig das zehnte Treffen zum Kyoto-Protokoll statt. Im Vorfeld einigten sich Vertreter aus 32 Ländern auf der internationalen Geberkonferenz in Berlin, dass der „Grüne Klimafonds“ den Klimaschutz in den Entwicklungsländern mit 9,3 Milliarden US-Dollar unterstützt. Die Grundlage für den Aufbau des „Green Climate Fund“ wurde auf der 17. Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention in Durban im Dezember 2011 gelegt. Der Fonds soll Maßnahmen zur Emissionsreduzierung und Anpassung an den Klimawandel in Entwicklungs- und Schwellenländern finanzieren. Dafür soll bis 2020 jährlich ein zweistelliger Milliardenbetrag zur Verfügung stehen. Ab 2020 haben sich die Industrieländer verpflichtet, jährlich 100 Milliarden US-Dollar zu mobilisieren. Der Fonds soll dann einen erheblichen Teil dieser Mittel verwalten.

In den neu gegründeten „Grüne Klimafonds“ fließen mehr als neun Milliarden US-Dollar. Mit dem Geld soll der Klimawandel in den Entwicklungsländern gebremst werden. So soll unter anderem das „Zwei-Grad-Ziel“ erreicht werden (Ausgehend vom Niveau vor der Industrialisierung soll die globale Erderwärmung nicht um mehr als zwei Grad steigen). Der Fonds soll außerdem dabei helfen, auch private Investitionen in Klimaschutz zu mobilisieren. Die Bundesregierung war Gastgeber der Konferenz. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundesentwicklungsminister Gerd Müller werteten das Ergebnis als „Zeichen, dass die Welt beim Klimaschutz zusammenhält“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!