Argentinien: Vater von Königin Máxima der Niederlande angeblich verstorben

argentinien

Jorge Zorreguieta mit María del Carmen Cerruti (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 20. November 2014
Uhrzeit: 18:43 Uhr
Ressorts: Argentinien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Jorge Horacio Zorreguieta Stefanini, ein ehemaliger argentinischer Politiker und der Vater der niederländischen Königin Máxima, soll am Donnerstag (20.) im Alter von 86 Jahren gestorben sein. Nach Berichten argentinischer und holländischer Medien litt Zorreguieta an Leukämie und verstarb im Fondaleu-Hospital in Buenos Aires. Die 43-Jährige Königin war bereits am vergangenen Wochenende in die argentinische Hauptstadt gereist. Die Familie von Zorreguieta hat die Meldungen dementiert und darauf hingewiesen, dass sich Jorge Zorreguieta zu Hause in der Nähe von Recoleta aufhalte, sein Gesundheitszustand sei stabil.

Jorge Zorreguieta war zweimal verheiratet und hat aus diesen beiden Ehen sieben Kinder. Seine bekannteste Tochter, aus der seit 27. Mai 1970 bestehenden Ehe mit María del Carmen Cerruti Carricart, ist die mit dem König Willem-Alexander der Niederlande verheiratete Máxima. Er durfte wegen seiner mit der argentinischen Militärdiktatur verknüpften Vergangenheit 2002 nicht an der Hochzeit seiner Tochter teilnehmen. Auch der Inthronisierung seines Schwiegersohnes musste er am 30. April 2013 fernbleiben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!