Lateinamerika: Reisetagebücher Alexander von Humboldts in der Staatsbibliothek

alexander-von-humboldt

Die 4.000 eng beschriebenen Seiten fasste Humboldt in neun Lederbänden zusammen und beschriftete diese selbst (Foto: Staatsbibliothek zu Berlin - PK, Carola Seifert)
Datum: 30. November 2014
Uhrzeit: 14:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Reisetagebücher Alexander von Humboldts sind vom 4. bis 6. Dezember in der Staatsbibliothek Berlin ausgestellt und dauerhaft online. Seit dem 19. Jahrhundert gehört der Nachlass des Naturforschers und Gelehrten Alexander von Humboldt (1769-1859) zum Bestand der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Im Herbst letzten Jahres wurden diesem Nachlass die neun in Leder gebundenen Amerikanischen Reisetagebücher hinzugefügt, die Humboldt von 1799 bis 1804 während seiner großen Forschungsreise verfasst und sein Leben lang ergänzt hatte. Die Tagebücher wurden mithilfe öffentlicher und privater Geldgeber aus Privatbesitz erworben.

Vom 4. bis 6. Dezember 2014 werden diese Reisetagebücher im Haus Potsdamer Straße ausgestellt, zugleich werden sie digital für jeden Interessenten weltweit online zugänglich.Ebenfalls am 4. Dezember startet offiziell das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Verbundprojekt „Alexander von Humboldts Amerikanische Reistagebücher“ der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz sowie die Digitalisierung seines Nachlasses.

orinoco

Während seiner großen Forschungsreise durch die amerikanischen Tropen (Venezuela, Kolumbien, Peru, Mexiko) in den Jahren 1799 bis 1804 entfaltete der in Berlin geborene Naturforscher erstmals das ganze Spektrum seiner wissenschaftlichen Interessen. Die auf knapp 4.000 Seiten teils in deutscher, teils in französischer Sprache verfassten Notate, Skizzen, Messungen und Reiseschilderungen zeugen von einer ebenso natur- wie kulturwissenschaftlich bedeutenden Forschung im Licht der sich ausdifferenzierenden Wissenschaftsdisziplinen des 19. Jahrhunderts wie Astronomie, Botanik, Geographie, Geschichte, Geologie, Klimatologie, Kartographie, Kulturanthropologie, Pflanzengeographie, Philologie, Philosophie, Seismologie, Sprachwissenschaft, Zoologie und Zeitgeschichte.

Ausstellung vom 4. bis 6. Dezember 2014
„Aufbruch in neue Welten“
Staatsbibliothek zu Berlin, Potsdamer Straße 33

Ausstellung der neun Amerikanischen Reisetagebücher + online im Internet
Dietrich-Bonhoeffer-Saal, freier Eintritt
am 4.12. 14 – 21 Uhr
am 5./6.12. 10 – 19 Uhr

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!