Halbinsel Yucatán: 100 Sternschnuppen der “Geminiden” pro Stunde

geminiden

Aktivität der Geminiden hat sich in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich erhöht (Foto: Asim Patel/Wikipedia)
Datum: 03. Dezember 2014
Uhrzeit: 11:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Zum Jahresausklang ist der Sternenhimmel besonders eindrucksvoll. Zu den besten Meteorschauern gehören dabei die Sternschnuppen der „Geminiden“. Es sind winzige, sandkorngroße Splitter des Asteroiden Phaeton, dessen Bahn die Erde jedes Jahr zu dieser Zeit kreuzt. Die Leuchtspuren der in unserer Erdatmosphäre verglühenden Teilchen scheinen perspektivisch von einem Punkt nahe dem Stern Kastor in den Zwillingen (Gemini) auszustrahlen – daher die Benennung „Geminiden“ für diesen Meteorschauer. Über der mexikanischen Halbinsel Yucatán wir der „Lluvia de meteoritos de la Virgen“ (Meteorschauer der Jungfrau) ab dem 06. bis zum 19. Dezember sichtbar sein, Astronomen erwarten bis zu 100 Meteore pro Stunde.

Die Geminiden sind besonders eindrucksvoll, weil sie viele helle, typischerweise gelb-weiß leuchtende Meteore hervorbringen. Die hellsten Meteore erscheinen typischerweise erst nach dem Maximum, während davor die schwächeren Objekte dominieren. Innerhalb des Meteorstroms ist demnach eine Sortierung der Partikelgrößen erfolgt. Die Aktivität der Geminiden hat sich in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich erhöht. Im Jahr 2013 wurde im Maximum eine zenitale stündliche Rate von annähernd 140 Geminiden pro Stunde registriert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!