„Korruptionswahrnehmungsindex 2014“: Venezuela ist das korrupteste Land in Lateinamerika

madburo

Venezuelas zum Diktator mutierender Präsident Maduro (Foto: Presidencia)
Datum: 03. Dezember 2014
Uhrzeit: 13:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Antikorruptionsorganisation Transparency International hat am Mittwoch (3.) zum 20. Mal den Korruptionswahrnehmungsindex veröffentlicht. Er umfasst in diesem Jahr 175 Länder und Territorien. Der Index setzt sich aus verschiedenen Expertenbefragungen zusammen und misst die bei Politikern und Beamten wahrgenommene Korruption. Der Korruptionswahrnehmungsindex 2014 zeigt deutlich, dass Geldwäsche, Steuer-schlupflöcher und gestohlene Vermögen Entwicklungsländer bei der Ausübung solider Regierungsführung massiv behindern. Die Länder an der Spitze des Korruptionswahrnehmungsindex sind gefordert, sich für mehr Integrität in der Finanzwirtschaft einzusetzen und ihre Bemühungen im Kampf gegen intransparentes Finanzgebaren zu verstärken. Die korruptesten Länder in der Region Lateinamerika sind demnach Venezuela und Paraguay, während Uruguay und Chile als die transparentesten angesehen werden.

Transparency International (TI) ist eine weltweit agierende Nichtregierungsorganisation (NGO) mit Sitz in Berlin, die sich in der nationalen und internationalen volks- und betriebswirtschaftlichen Korruptionsbekämpfung engagiert. Die NGO verfügt über mehr als 90 nationale Ableger, zu denen auch TI Deutschland gehört. Aus dem Bericht geht hervor, dass nach Schätzungen der Weltbank jedes Jahr rund eine Billion US-Dollar an Bestechungsgeldern gezahlt werden. Dies entspricht zwölf Prozent der weltweiten Bruttowirtschaftsleistung und 15 bis 30 Prozent der gesamten staatlichen Entwicklungshilfe. Die beste Hilfe für Entwicklungs- und Schwellenländer ist daher das Austrocknen der Möglichkeiten, Korruptionsgelder zu verstecken und mit Hilfe von Geldwäsche in den Wirtschaftskreislauf zu schleusen.

Laut dem Korruptionswahrnehmungsindex belegen Uruguay und Chile gemeinsam die Position 21 in der Weltrangliste von 175 Ländern, mit 73 Punkten von maximal 100, gefolgt von Puerto Rico (Nummer 31, 63 Punkte) und Costa Rica (47, 54 Punkte). Dahinter folgen Kuba (63, 46 Punkte), Brasilien (69, 43 Punkte), El Salvador (80, 39 Punkte), Peru (85, 38 Punkte), Kolumbien und Panama (94. Platz und 37 Punkte), Bolivien und Mexiko (beide 103, 35 Punkte) und Argentinien (107, 34 Punkte). Das lateinamerikanische Ranking schließt mit Ecuador (110, 33 Punkte), Dominikanische Republik und Guatemala (beide 115, 32 Punkte), Honduras (126, 29 Punkte) und Nicaragua (133, 28 Punkte).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!