Venezuela: Fahrzeugabsatz verringert sich um 80,8%

autoproduktion-venezuela

Sozialistische Planwirtschaft ohne Plan stürzt das Land in das Chaos (Foto: NuevoPrensa)
Datum: 06. Dezember 2014
Uhrzeit: 12:18 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Pkw-Absatz in Venezuela verzeichnete im Zeitraum Januar-November einen Rückgang von 80,8%. Dies gab am Freitag (5.) der Kfz-Verband „Cámara Automotriz de Venezuela“ (Cavenez) in seinem aktuellen Bericht bekannt. Die Zahlen belegen, dass in den vergangenen elf Monaten 18.433 Fahrzeuge verkauft wurden, im Vergleichszeitraum des Vorjahres 95.919. Der Automobilsektor leidet am stärksten unter dem chronischen Devisenmangel. Laut Cavenez wurden im November ganze 2.793 Autos in den Verkehr gebracht – im November vergangenen Jahres 5.912 Fahrzeuge.

Das südamerikanische Land Venezuela leidet unter einer Wirtschaftskrise. Ob Butter, Milch oder Toilettenpapier: Eine sozialistische Planwirtschaft ohne Plan sorgt für leere Regale und stürzt das Land ins Chaos. Die venezolanische Automobilindustrie durchleidet das schlimmsten Jahr ihrer Geschichte und produziert nur noch einen Bruchteil zum Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den letzten Wochen und Monaten schlossen mehrere Autokonzerne ihre Werke, weil die ausländischen Lieferanten auf Begleichung ihrer Rechnungen warten und nur gegen Vorkasse liefern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    Jaja….altbekannt.
    Leider sind Venezolanos Weltmeister im Verdrängen….hab vorgestern mit Verwandten telefoniert…“nein, alles super, gibt alles, kaum Colas….nein nein die Regale sind voll, kein Problem! Ähh…könnt ihr Deospray schicken? Und packt Kloopapier dazu!“
    Da fällt mir nix mehr ein……

    slds

    • 1.1
      Herbert Merkelbach

      Es ist doch ganz normal für das menschliche Wesen KEINE Fehler zuzugeben. Niemand aber auch niemand möchte als „Versager“, ist vielleicht sehr krass ausgedrückt, dar stehen. Ich kann mir vorstellen, dass es eine Menge Menschen in Venezuela es JETZT bereuen, jemals eine Stimme für einen Oberstleutnant 1999 abgegeben zu haben. NUR jetzt ist es etwas zu spät. Das Aufwachen in einem Schlaraffenland muss verzögert werden, verzögert sich.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!