Zahl der Spanier in Ecuador hat sich vervierfacht

correa-interview

Präsident Correa beim Interview (Foto: Presidente)
Datum: 09. Dezember 2014
Uhrzeit: 19:55 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Migration zwischen Ecuador und Spanien hat sich umgekehrt. Dies gab Präsident Rafael Correa am Dienstag (9.) während eines Interviews am Rande des XXIV. Iberoamerikanischen Gipfels in der mexikanischen Stadt Veracruz bekannt. Demnach suchen immer mehr Bürger von der Iberischen Halbinsel im Südwesten Europas ihr Glück im Andenstaat.

„Der Zustrom spanischer Bürger in unser Land ist stark gewachsen. Von einst 7.000 ist er auf 30.000 angestiegen und hat sich damit mehr als vervierfacht. Sie sind alle herzlich willkommen. Ecuador benötigt noch dringend Spezialisten im Gesundheits- und Bildungssektor. Deshalb stehlen wir nun die Gehirne Spaniens“, scherzte das Staatsoberhaupt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Mit den genannten Zahlen sollte man vorsichtig umgehen. Es gibt eine vermehrte Zahl von Rückwanderern von Spanien nach Ecuador ABER ich habe keine Hinweise darauf gefunden wie viele der Rückwanderer vormals ecuadorianische Staatsbürger waren und die spanische angenommen haben. All diese Zählen als Spanier, die ihr „Heimatland“ verlassen haben. Darauf gibt Correa auch keine Antwort.
    In der vorgen. Aussage lasse ich mich allerdings jederzeit eines Besseren belehren.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!