Venezuela: Kindertage mit „Comandante Hugo Chávez“

chavez

Verblassende Erinnerung an Chávez soll aufgefrischt werden (Foto: Twitter)
Datum: 12. Dezember 2014
Uhrzeit: 13:13 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Zahlungsausfall Venezuelas wird durch den anhaltenden Ölpreisverfall immer wahrscheinlicher. Angesichts der während der Proteste gegen das Regime begangenen Menschenrechtsverletzungen haben die USA zudem längst überfällige Sanktionen gegen Regierungsbeamte verhängt. Präsident Nicolás Maduro ist derweil im Umfragetief. Laut Erhebungen des venezolanischen Meinungsforschungsinstuts Datanalisis ist nur mehr ein Viertel der Bevölkerung mit dem Führungsstil des Ex-Busfahrers zufrieden, 86 Prozent der Befragten bewerten die Lage des Landes negativ und 71 Prozent glauben überhaupt, dass der Chavez-Nachfolger spätestens 2016 abgesetzt wird. Höchste Zeit für den auf Kuba ausgebildeten ehemaligen Gewerkschaftsfunktionär wieder an den „Ewigen Kommandanten Hugo Chávez“ zu erinnern und die bereits begonnene Indoktrination in den Geschichts/Schulbüchern fortzusetzen.

himmel-chavez-caracas-kinder-geschichte

Das linksgerichte Regime hat eine Reihe von Kindertagen in der Zentrale der „Bergkaserne“ organisiert, wo die Überreste des Bolivarischen Führers ruhen. Mit verschiedenen Aktivitäten wie Workshops „Schreiben meiner Geschichte mit Chávez“ will Maduro offenbar von der eigenen Unfähigkeit ablenken und die bereits verblassende Erinnerung an Chávez auffrischen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Reisende,

    Jeden Tag eine neue Überraschung hier im sozialistischen Paradies.

  2. 2
    Martin Bauer

    Diese perfide Sauerei in Vorschulen und Schulen ist gar nicht so neu.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!