Geiseldrama in Australien: Brasilianerin soll sich unter den Geiseln befinden – Update

geisel

Marcia Mikhael soll sich unter den Geiseln befinden (Foto: Facebook)
Datum: 15. Dezember 2014
Uhrzeit: 15:37 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Ein mutmaßlicher Terrorist hat am Montag (15.) im „Lindt Café“ im australischen Sydney dutzende Geiseln genommen. TV-Bilder zeigen eine islamische Flagge in einem der Schaufenster. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Bei dem Geiselnehmer handelt es sich um einen 49-jährigen Flüchtling aus dem Iran, der bereits mehrfach straffällig geworden ist.

Unter den Geiseln soll sich die aus Brasilien stammende Marcia Mikhael befinden. Die Mutter von drei Kindern wollte demnach wie üblich eine heiße Schokolade zu sich nehmen und geriet in die Hände des Kriminellen. Nach Angaben der Zeitung „O Estado de Sao Paulo“ hatte Marcia Verwandten in Goiás (Bundesstaat im „Mittelwesten“ von Brasilien) eine SMS geschickt, die unverzüglich die Behörden informierten. „Sie schickte eine Nachricht an meine Schwester unter teilte mit, dass sie unter den Geiseln ist“, teilte ihr Bruder „Globalnews“ mit. Die Informationen wurden bisher weder durch das brasilianische Außenministerium oder der Regierung von Goiás bestätigt.

Update:

Die australische Polizei hat das Café in Sydney gestürmt und bestätigt, dass die Geiselnahme beendet ist. Allerdings machen die Behörden noch keine Angaben dazu, ob es Tote oder Verletzte gegeben hat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!