Venezuela: Conindustria prognostiziert Rückgang des BIP von 10%

garmedia

Ratspräsident Eduardo Garmendia zeichnet düsteres Bild (Foto: Archiv)
Datum: 17. Dezember 2014
Uhrzeit: 10:54 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Nationale Vereinigung der Industrie (Conindustria) hat für Venezuela einen Rückgang des BIP bis Ende 2014 von 10% prognostiziert. Ratspräsident Eduardo Garmendia wies am Dienstag (16.) darauf hin, dass die Staatsverschuldung mit der Industrie inzwischen bei rund 10,3 Milliarden US-Dollar liegt. Für das kommende Jahr vertritt er die Auffassung, dass sich die Inflation und die Rohstoffknappheit weiter intensiviert.

„Die Branche kann der Realität im Land nicht entgehen. Für das nächste Jahr geht es weiter bergab, eine hohe Inflation und Engpässe sind zu erwarten“, so Garmendia in einem Interview mit „Unión Radio“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Das nennt man die Errungenschaften des Sozialismus des 21. Jahrhunderts. Rückgang des BIP um 10%, Rückgang in der Ölförderung, Mangelerscheinungen in allen Bereichen der Wirtschaft außer der Korruption, eine „Vernichtung“ der industriellen Basis des Landes, Verschuldung des Landes als auch der Pdvsa, dem wichtigsten Devisenbringer.
    Wahrlich, die Entwicklung Venezuelas seit 1998 bis zum jetzigen Zeitpunkt und darüber hinaus ist eine mehr als gute Fallstudie für zukünftige Ökonomen und Betriebswirtschaftler.

    • 1.1
      fideldödeldumm

      Ihrem letzten Satz wäre noch hinzuzufügen:
      Und ein weiterer Beleg für die Blödheit der Linken!

      • 1.1.1
        Herbert Merkelbach

        Da haben Sie absolut recht. Vielleicht sollte man Ihren Satz in dieser Form postulieren: „Ein weiterer Beleg für die Inkompetenz, das Unvermögen und die Ignoranz der Linken (neo-Kommunisten).

  2. 2
    Jason

    Maduro will sich halt sicher gehen, dass Venezuela so endet wie alle „sozialistischen“ Staaten!
    Vielleicht nur mit „etwas“ mehr Verbrechen! Irgendwo muss man doch an der Spitze stehen.
    Nach dem Motto: Wo wir sind ist vorn und wenn wir hinten sind ist hinten vorn.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!