Politische Krise in Venezuela: EU-Parlament verabschiedet Resolution

tintori-Schulz

Tintori wird von Martin Schulz empfangen (Foto: Twitter)
Datum: 18. Dezember 2014
Uhrzeit: 14:22 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das EU-Parlament hat am Donnerstag (18.) während seiner Sitzung mehrere Resolution verabschiedet und unter anderem die venezolanischen Behörden dazu aufgefordert, die „unbegründete“ Anklage gegen Oppositionspolitiker aufzuheben. Lilian Tintori, Ehefrau des inhaftierten venezolanischen Oppositionspolitikers Leopoldo López, war bereits am Dienstag (16.) vom Präsidenten des Europäischen Parlaments empfangen worden. Nach Angaben von Tintori wollte sich Martin Schulz aus erster Hand über die Situation der Verletzung der Menschenrechte in Venezuela informieren.

Die Abgeordneten verurteilten am Donnerstag nachdrücklich die politische Verfolgung und Inhaftierung von friedlichen Demonstranten und Oppositionsführern in Venezuela und forderten die venezolanischen Behörden auf „die unbegründeten Anschuldigungen und Haftbefehle gegen Oppositionspolitiker aufzuheben“ und „unverzüglich die unkontrollierten Pro-Regierungsverbände zu entwaffnen und aufzulösen“. Gleichzeitig wurde ein „Ende ihrer Straflosigkeit“ gefordert. Die Regierung von Venezuela wurde aufgefordert, mit der Europäischen Union in einen „starken und offenen Dialog bezüglich der Menschenrechte zu treten“. Ebenfalls erinnerten die Abgeordneten an ihre Forderung nach einer Ad-hoc-Delegation des Europäischen Parlaments, welche die Situation im Land beurteilen soll.

Die Resolution wurde mit 476 Stimmen bei 109 Nein-Stimmen mit 49 Enthaltungen angenommen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    fideldödeldumm

    Hätte ich dem Ex-Buchhändler und -Alkoholiker gar nicht zugetraut. Respekt Herr Schulz!

    • 1.1
      Marco Calde

      Alkoholiker?

      Müssen hier viele Kommentatoren wirklich immer auf dem niedrigsten Niveau argieren?

  2. 2
    Herbert Merkelbach

    Die Nein-Stimmen kamen wahrscheinlich von den LINKEN im Parlament.

  3. 3
    Der Bettler

    Wichtig ist doch ,daß diese Resolution von der EU verabschiedet wurde,oder nicht?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!