Energierevolution: Brasilien nimmt erstes Wellenkraftwerk Lateinamerikas in Betrieb

wasserkraft

Anlage wurde vor der Küste von Pecém im Verwaltungsbezirk São Gonçalo do Amarante installiert (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 18. Dezember 2014
Uhrzeit: 16:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In den Meeren steckt schier unerschöpfliche Energie. Bewegt werden die gewaltigen Wassermassen von Wind, Ebbe und Flut. Aus diesen natürlichen Bewegungen lässt sich Strom gewinnen. Im brasilianischen Bundesstaat Ceará (Nordosten) ist der Prototyp eines Wellenkraftwerks in Betrieb genommen worden – die erste Anlage ihrer Art in ganz Lateinamerika.

Wind- und Sonnenenergie werden im größten Land Südamerikas bereits intensiv genutzt, um Strom zu erzeugen. Nun ist das Meer dran. Die Nationale Stromregulierungsbehörde ANEEL (Agência Nacional de Energia Elétrica) hat die Anlage entwickelt, die vor der Küste von Pecém im Verwaltungsbezirk São Gonçalo do Amarante installiert wurde. „Wegen ihrer Nähe zu den Verbrauchern in Städten mit hoher Bevölkerungsdichte wie an der brasilianischen Küste ist diese kleine Anlage zur Stromerzeugung eine bahnbrechende Energiegewinnungslösung und bietet beste Bedingungen für die Nutzung/Gewinnung von Energie“, gab die Behörde bekannt.

Zwei Module mit jeweils einem Schwimmer können 50 Kilowatt (kW) Strom erzeugen und bieten laut ANEEL aufgrund ihres einfachen Produktionsprozess einen Vorteil gegenüber anderen marktüblichen Anlagen. Ein weiterer Vorteil dieser Technologie ist die Möglichkeit der Kopplung mit Entsalzungssystemen, wobei die Meerwasserentsalzung durch Umkehrosmose als ein effektiver Weg zur Gewinnung von Trinkwasser aus dem Meer bezeichnet wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!