Präsident Morales bestätigt Bolivien-Besuch von „Papst Franziskus“

papa

Papst Franziskus ist seit dem 13. März 2013 der 266. Bischof von Rom (Foto: ABI)
Datum: 20. Dezember 2014
Uhrzeit: 17:05 Uhr
Ressorts: Bolivien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Boliviens Präsident Evo Morales hat am Freitag (19.) bestätigt, dass der aus Argentinien stammende Papst Franziskus den südamerikanischen Binnenstaat im nächsten Jahr besuchen wird. Wann der Pontifex nach Bolivien reist, gab Morales nicht bekannt. Der einzige Besuch eines Papstes in Bolivien liegt fast 27 Jahre zurück. Johannes Paul II. hatte in seiner Amtszeit mehr Auslandsreisen unternommen als alle vorherigen Päpste zusammengenommen und reiste vom 7. Mai – 18. Mai 1988 nach Uruguay, Bolivien, Lima (Peru), Paraguay und Curaçao.

Während der Eröffnung der Jahrestagung mit den Leitern der Auslandsvertretung betonte Morales auch die Bemühungen von „Papa Francisco“ bei der Wiederherstellung der diplomatischen Beziehungen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten. „Der Papst war es, internationale Fragen waren zum Scheitern verurteilt. Ich bin sicher, der Papst wird uns auch bei internationalen Fragen begleiten/unterstützen“, so das erste indigene Staatsoberhaupt des Andenstaates.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!