Brasilien: Fünf Polizisten wegen Mordbeteiligung verhaftet

policia-brasil

Trotz zahlreicher Anstrengungen entgleitet Brasilien die öffentliche Sicherheit zunehmend (Foto: Tânia Rêgo/Agência Brasil)
Datum: 21. Dezember 2014
Uhrzeit: 12:26 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Fünf Beamte der Militärpolizei (Polícia Militar) sind am Samstag (20.) im Süden Brasiliens verhaftet worden. Den Polizisten wird Beteiligung an mindestens sieben Morden vorgeworfen, darunter eine schwangere Frau und ihr zwei Kinder im Teenageralter in der Stadt Curitiba (Hauptstadt von Paraná). Laut einer Studie der Nichtregierungsorganisation „Forum für Öffentliche Sicherheit“ hat die Polizei im größten Land Lateinamerikas zwischen 2009 und 2013 im Durchschnitt täglich sechs Menschen getötet.

Die Gewalt, die in Brasilien tagtäglich von der Polizei ausgeht, ist erschreckend. Nur ein geringer Teil wird überhaupt publik und auch nur dann, wenn es zu viele Zeugen und Beweise für das Fehlverhalten der Sicherheitskräfte und größere Proteste gibt. In den vergangenen fünf Jahren wurden landesweit 11.197 Menschen von Beamten getötet – in den Vereinigten Staaten in den letzten 30 Jahren 11.090.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!