Weihnachten in Venezuela: 300 Badegäste überfallen und ausgeraubt

strand

Playa Arapito in Venezuela (Foto: Twitter)
Datum: 27. Dezember 2014
Uhrzeit: 23:48 Uhr
Leserecho: 13 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In den letzten 16 Jahren hat sich die Kriminalität im linksregierten südamerikanischen Land Venezuela fast versechsfacht und beweist das Versagen des Regimes. Laut dem Jahresbericht der venezolanischen Nichtregierungsorganisation “Observatory of Violence” (OVV) starben im vergangenen Jahr 24.763 Menschen eines gewaltsamen Todes, 79 Todesfälle pro 100.000 Einwohner. Bei über 90 Prozent der Morde wird kein Verdächtigter verhaftet, wobei die Straffreiheit bei Verstößen gegen die Menschenrechte noch höher ist. Staatlich nicht kontrollierte/manipulierte Medien berichten nun von einer besonders dreisten Tat. Demnach wurden am Freitag (26.) am Strand von Arapito in der Nähe von Puerto La Cruz (zwischen Sucre und Anzoátegui) rund 300 Badegäste von sieben schwer bewaffneten Männern überfallen und ausgeraubt.

venezuela

Nach Angaben von Augenzeugen kamen die Räuber gegen Mittag mit einem kleinen Boot, waren mit AR-15 Sturmgewehren bewaffnet und schossen in die Luft. Männer, Frauen und Kinder waren so erschrocken, dass sie laut um Hilfe schrien. Die Banditen trugen Masken und forderten alle Opfer auf, ruhig zu bleiben, da sonst Blut fließen werde. „Alle Überfallenen wurden aufgefordert, ihre Wertgegenstände, Autoschlüssel, Dokumente und Bargeld in offene Säcke zu werfen. Selbst ein kleiner Hund wurde aus den Händen eines Kindes gerissen und geraubt“, berichtet Rosa Acosta, seit über 10 Jahren Händlerin am Playa Arapito. Nach ihren Worten haben die ortsansässigen Kioskbesitzer die Bolivarische Nationalgarde (GNB) um Hilfe gerufen, die allerdings nicht kam. Die Räuber konnten ihr Treiben über eine Stunde ungestört durchführen und flüchteten nach ihrer Tat mit einem gestohlenen Boot, da der Motor ihres eigenen Wasserfahrzeugs nicht ansprang.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Reisende

    Das ist noch gar nichts im Verhaeltnis zu dem was noch alles kommen wird.

  2. 2
    fideldödeldumm

    Ich frage mich gerade, was die mit den Autoschlüsseln wollen, wo sie doch alle mit dem Boot abgehauen sind?!?
    Madurischi Denkweise?

  3. 3
    VE-GE

    das ist echt scheisse….ich war dort sehr oft mit dem Rad..bin von Puerto la Cruz aus los gefahren bis nach Cumana. Dort am Strand von Arapito haben wir oft einen stop eingelegt und nun das…..scheisse alles scheisse !

  4. 4
    Herbert Merkelbach

    Venezuela ein gescheiterter Staat.

  5. 5
    Caramba

    Na warum kam die Guardia wohl nicht? Vielleicht weil die AR15 ihre waren? (Ich nehme mal an, ihr meint AR15, eine R15 kenn ich nicht….)

    • 5.1
      Martin Bauer

      AR15 ist die zivile Bezeichnung für das U.S.-amerikanische M16. Dies ist u.a. auch die Standard Waffe der venezolanischen Guardia Nacional. Längst pfeifen es die Spatzen von den Dächern: Die Guardia kam nicht zu Hilfe, weil einige von ihnen gerade den Überfall am Strand verübten.

      Spätestens seit dem 12. Februar muss jedem klar sein, wer der Guardia Nacional angehört, ist entweder ein professioneller Räuber und Mörder, oder ein skrupelloser Mitläufer. Für diese Typen sollte es auf unserem Planeten keinen Platz mehr geben.

  6. 6
    Inge Alba

    Frohe Weihnachten!
    Da kann man ja nur ein besseres Neues Jahr wünschen.

  7. 7
    babunda

    ist ja bekannt, dass die polizei auch immer klamm ist und bei solchen sachen mitmischt.

  8. 8
    der Sachse

    Ich habe mir schon gedacht, das so ein Mist irgendwo passiert. Wo DU auch Urlaub machst in Venezuela, kann das immer geschehen. Deshalb bin ich mit meiner Familie zu hause geblieben, obwohl das mittlerweile auch nicht mehr sicher ist, stimmts Mango? Fuer alle Deutschen in Venezuela, die Deutsche Botschaft in Caracas fuehrt eine Liste, in dieser man sich eintragen kann. Man verschwindet nicht anonym und erhaelt Hilfe jeglicher Art. Kann das nur empfehlen.

    • 8.1
      Mango

      Fühle mich mittlerweilen schon sicherer, habe seit einiger Zeit unter meinem Kopfkissen ein kaltes Eisen, haben schon einige zu spüren bekommen, und der, der mit dem abgesägten Gewehr eingedrungen ist, fressen schon die Würmer…………….

      • 8.1.1
        Caramba

        Nur mal interessehalber, was hat denn die Guardia zu dem Toten in deiner Wohnung gesagt?
        Dass du als Deutscher einen Venezolano mit einer illegalen Waffe erschiesst, kommt bei denen doch vermutlich eher nicht gut an, oder täusche ich mich?
        Slds

  9. 9
    Mango

    @Caramba: hätte die anderen auch umlegen sollen, war ihr Kommentar, und wie sie Recht hatten, denn 3 Tage später haben sie ca. 300 Meter weiter oben eine Botega überfallen und eine 58 jährige Frau erschossen. Der Rest der Verbrecher sitzt z.Z. im Gefägniss. Und übrigens bin ich kein Deutscher, sondern Italiener. Frohes neues Jahr.

    • 9.1
      Caramba

      Thx. Das wundert mich, ich hab die GNB in weniger freundlicher Erinnerung…..
      feliz ano nuevo….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!